- Anzeige -

Gesundheit

Antigen-Schnelltests beim DRK

0
Das Rote Kreuz im Kreis Borken ermöglicht ab heute Corona-Schnelltests im gesamten Kreis Borken. Sie sind für jeden Bürger und jede Bürgerin einmal pro Woche kostenlos. Das hat die Bundesregierung so beschlossen. Die Anmeldung erfolgt am besten digital.

Corona: Was geht ab wann wieder?

0
Der gestrige Beschluss der Bundesregierung und der Länderchefs bezüglich der Corona-Schutzmaßnahmen stellt eine Abkehr von der reinen Abschottungspolitik der vergangenen Monate dar. Erstmals gibt es wieder Lockerungen und Öffnungsperspektiven für Einzelhandel, Gastronomie, Sport und Kultur. Dafür sind fünf Öffnungsschritte vorgesehen, die allerdings mit zahlreichen Einschränkungen und Vorbehalten versehen wurden. Hier geht schnell die Übersicht verloren. Die Redaktion von HALLO Borken hat daher einmal zwei Szenarien durchgespielt, wie sich die gestrigen Beschlüsse auf das Leben im Kreis Borken auswirken könnten.

Borkener Stroke Unit feiert Jubiläum

0
Schätzungsweise 270.000 Schlaganfälle werden in Deutschland pro Jahr verzeichnet – Tendenz steigend. Allerdings hat sich die Überlebenswahrscheinlichkeit in den vergangenen Jahrzehnten deutlich erhöht. Ein wesentlicher Grund dafür liegt in den verbesserten Behandlungsmöglichkeiten und im Umgang mit der Erkrankung in spezialisierten Schlaganfalleinheiten wie der Borkener Stroke Unit.

Das passiert bei einer Corona-Impfung

0
Viele Menschen in Borken und auf der ganzen Welt beschäftigen sich aktuell mit den Corona-Impfungen. Im Vordergrund steht dabei oft die Frage „Lasse ich...

Virenfreie Luft im Kindergarten

0
Luftreiniger mit HEPA-Filter sind geeignet, mehr als 99 Prozent der Viren, Bakterien und sonstiger Kleinstpartikel aus der Raumluft zu filtern – auch das Coronavirus. Das Rote Kreuz im Kreis Borken hat jetzt 57 Geräte für seine Kindertagesstätten angeschafft. Vier davon wurden gespendet. Auch in Seminarräumen und im Café Henry will das DRK die Geräte bald einsetzen.

6.000 Masken für Bedürftige

0
Schnell und unbürokratisch hat nach eigenen Angaben die Stadt Borken 6000 medizinische Masken an Bedürftige weitergegeben. Die Masken hatte sie vom Land NRW zur Verfügung gestellt bekommen.

Impf-Auftakt im „Impfzentrum Kreis Borken“

0
Alwine Hagemann, 93-jährige Rekenerin, gehörte zu den ersten Personen, die gestern im Impfzentrum des Kreises in Nordvelen ihre erste Dosis Impfserum gegen das Coronavirus gespritzt bekam.

Weniger Kopfläuse im Kreis Borken

0
Fast alle Eltern kennen das: Irgendwann kommt der Tag, an dem das Kind Kopfläuse aus der KiTa oder der Schule mit nach Hause bringt. Die juckenden Tierchen wandern bei engem Kontakt von einem Kopf auf den anderen. Derzeit haben die Plagegeister aber offensichtlich weniger gute Chancen sich auszubreiten, denn coronabedingt gibt es weniger Kontakte.

Fahrten zum Impfzentrum

0
Über-80-jährige Raesfelder, die einen Termin für die am Montag startende Corona-Impfung in Velen haben, aber nicht wissen, wie sie dort hinkommen sollen, können sich bei der Gemeinde Raesfeld melden. Im Zweifelsfall können die Betroffenen mit einem Fahrdienst dorthin gelangen. Die Kosten übernimmt zum überwiegenden Teil und bei entsprechender Bedürftigkeit die Bürgerstiftung Raesfeld Erle Homer.

Soldaten helfen bei Schnelltests

0
Die Bundeswehr unterstützt Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen im Kreis Borken bei Schnelltests. Landrat Dr. Kai Zwicker konnte am gestrigen Mittwoch (27.1.) 26 Soldatinnen und Soldaten der Bundesmarine aus Wilhelmshaven in Borken begrüßen. Sie sollen zunächst bis zum 26. Februar im gesamten Kreisgebiet aushelfen.

Weitere aktuelle Artikel