BORKEN. Um den Kindern und ihren Familien im Hochwasserflutgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler die Weihnachtszeit zu versüßen, haben die Caritasverbände Ahrweiler und Borken, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Borken und die Stadt Borken gemeinsam mit Initiator Carsten Bacher die “Weihnachts-Wunschzettel-Baum”-Aktion ins Leben gerufen. Dabei können Bürgerinnen und Bürger den betroffenen Kindern kleine Wünsche erfüllen.

Die Kinder im Flutwasser-Katastrophen-Gebiet Ahrweiler haben derzeit die Möglichkeit, ihren Weihnachtswunsch in Höhe von maximal 30 Euro auf einen selbst gebastelten Weihnachtsbaum-Anhänger zu schreiben oder zu malen und diesen an den Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr in Ahrweiler zu schicken. Von dort aus gelangen die Wunschzettel in die Tourist-Information der Stadt Borken. Dort hängen die Weihnachtswünsche der Kinder vom 15. November bis 10. Dezember 2021 an einem symbolischen Weihnachtsbaum.

“Und da kommen Sie, die Borkener Bürgerinnen und Bürger ins Spiel”, betont Caroline Schlottbom, Leiterin der Borkener Tourist-Information. “Sie können die Wünsche der Kinder erfüllen, indem Sie einen Wunschzettel in der Tourist-Info reservieren und das gewünschte Geschenk dort bis zum 12. Dezember abgeben”, erklärt sie. “Mitte Dezember macht sich dann Klaus Kuhlmann als ‚Borkener Weihnachtsmann‘ mit Unterstützung des DRK Borken auf den Weg ins Ahrtal und verteilt dort die Geschenke in einer vorgezogenen feierlichen Bescherung an die Kinder”, erläutert Carsten Bacher, Organisator des Weihnachts-Wunschzettel-Baums, den Ablauf. (pd/kre)

“Wunschzettel-Weihnachtsbaum” in der Tourist-Information im FARB. Foto: Carsten Bacher