Am Binsenweg in Raesfeld haben die Erschließungsarbeiten begonnen. Foto: pd

Raesfeld. Am Montag begannen die ersten Erdbewegungen für die Erschließung des neuen Wohngebiets östlich des Binsenwegs in Raesfeld. Zunächst wird die Baustraße angelegt. Danach werden die Kanäle verlegt. Das Regenwasser soll über eine unterirdische Versickerungsrigole, die im Straßenraum angelegt werden soll, versickern.

Auf der nördlichen Straßenseite sollen fünf Mehrfamilienhäuser mit maximal sechs Wohneinheiten entstehen. Gegenüber sind sieben Mehrfamilienhäuser mit maximal vier Wohneinheiten geplant. Das Wohngebiet beläuft sich insgesamt auf eine Fläche von 1,4 Hektar.

„Mit dem neuen Baugebiet Binsenweg schaffen wir Wohnraum für ca. 60 Wohnungen“, informiert Bürgermeister Andreas Grotendorst. Die Erschließungsarbeiten sollen im Herbst abgeschlossen sein, so dass dann auch mit dem Bau der ersten Mehrfamilienhäuser begonnen werden kann. „Die Nachfrage nach dieser Wohnform ist in Raesfeld besonderes hoch und wir sind froh, dass wir damit Druck aus dem Kessel nehmen können“, freut sich der Erste Beigeordnete Martin Tesing. (pd)