Durch das Trinken von Leitungswasser lässt sich auch Müll vermeiden. Foto: AdobeStock_nito

Borken. Nicht nur beim Thema Abfall toppt Leitungswasser, das keine Verpackung braucht, alle anderen Getränke. Die Gewinnung, die Aufbereitung und die Verteilung von Leitungswasser sind zwar je nach Region in Deutschland unterschiedlich aufwendig”, so Annette Feistmann von der Verbraucherzentrale für den Kreis Borken, dennoch fällt die Umweltbilanz vom Lebensmittel Nummer 1 immer deutlich besser aus als bei anderen Getränken.” Leitungswasser zu trinken ist ein Beitrag zur Abfallvermeidung und zum Klimaschutz. Für alle, die es genauer wissen wollen, steht die Verbraucherzentrale mit einem Infostand am 18. Dezember (Mittwoch) in der Zeit von 9.30 bis 12.30 Uhr, mit einem Infostand im Vennehof. Kleine Infotafeln laden zum Verweilen ein und wer sein Wissen rund um das Thema „Getränke“ testen möchte für den gibt es Quizfragen von den Verbraucherschützern. Kleine Give-aways und Rezepte für „infused Water“ werden kostenlos an alle Standbesucher verteilt. (pd/vr)