Umgestaltung des Mühlenareals

Der erste Bauabschnitt startet mit der Gewässerumleitung, der Erstellung der neuen Mühlenbrücke sowie des neuen Kreisverkehres am kommenden Montag (22. Juli)

Der Erste Technische Beigeordnete der Stadt Borken, Jürgen Kuhlmann, bei einem Rundgang durch das Mühlenareal, das sich in den kommenden Wochen stark verändern wird. Foto: V. Rickert

Borken. Die Stadt Borken wird nach Fertigstellung des Kreisverkehrs an der Heidener Straße im Mai 2019 nunmehr eine weitere große Baumaßnahme im Bereich der Innenstadt umsetzen. Die Arbeiten zur Umgestaltung des Mühlenareals beginnen in der nächsten Woche. Das Mühlenareal in der Stadt Borken bezeichnet das Stadtgebiet im Bereich des Zusammenflusses der Borkener Aa und des Döringbachs. Mit seiner Funktion als Tor zum Innenstadtbereich kommt dem Mühlenareal eine besondere Bedeutung für die zukünftige Stadtentwicklung zu.

Die Arbeiten zur Umgestaltung des Mühlenareals lassen sich in drei Bauabschnitte unterteilen:

  1. Gewässerumlegung, Erstellung der neuen Mühlenbrücke sowie des neuen Kreisverkehres
  2. Neubau Stauwehr, Fischtreppe mit neuer Fuß- und Radwegbrücke am Wehr in der alten Mühlenstraße und neue Fußgänger und Fahrradbrücke im Park
  3. Freianlagen mit Aufenthaltsmögichkeiten an den Uferzonen
Unter anderem wird im Mühlenareal ein Kreisverkehr entstehen. Grafik: Stadt Borken

Am kommenden Montag (22. Juli) beginnen nun die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt. Im Einzelnen stehen folgende Maßnahmen an:

  • Baustelleneinrichtung, Aufstellen von Bauzäunen
  • Suchschachtungen nach vorh. Leitungen an der Fußgängerbrücke zum Park (vom Geelen Graben – kommend). Trennung von Leitungen durch die Versorger.
  • Rückbau / Abriss alte Fußgängerbrücke zum Stadtpark
  • Gewässerumverlegung
  • Herstellung Bohrpfählen im Widerlagerbereich
  • Teilweise Herstellung der Spundwände für neue Uferbefestigung
  • Herstellung neue Mühlenbrücke
  • Herstellung neuer Straßenkörper am Widerlager Ost
  • Herstellung der Straßenanbindung am Widerlager-West
  • Herstellung des neuen Kreisverkehrs (3/4)
  • Herstellung des Entlastungskanals BO10 (Teil 1) inkl. der Straßenbauarbeiten
  • Herstellung des neuen Kreisverkehrs (1/4) inkl. kompletter Asphaltarbeiten
  • voraussichtliche Fertigstellung: August 2020
  • anschließend sollen der 2. und 3. Bauabschnitt folgen.
  • Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für Sommer 2022

Die Bauarbeiten werden ausgeführt durch die Bietergemeinschaft Klaus Stewering und Haddick-Projekt. In der nächsten Woche wird direkt auch die Brücke zum Stadtpark und den gesamten Kopf des Stadtparks bis zur Bogenbrücke bei Kress mit einem Bauzaun absperren. Dies ist aus Gründen der Sicherheit erforderlich, damit auf keinen Fall Fußgänger, Radfahrer oder Kinder in die Baustelle hineingehen. Somit ist der Radverkehr über die alte Achse “Geelen Graben/ Brücke in den Park” ab Montag für die Dauer der Bauarbeiten nicht mehr möglich ist.