- Anzeige -

Turmkicker gegen Schalke

Es gibt noch Karten für das Benefizspiel am 17. Juni

BORKEN. Das Teilnehmerfeld ist erlesen – auf jeden Fall auf Schalker Seite. Auf Borkener Seite ist es zumindest bunt. Rund 45 Borkener und Borkenerinnen treten am Freitag, 17. Juni, gegen die Traditionsmannschaft des FC Schalke in der Netgo-Sportarena an. Bei den Schalkern darf man sich auf berühmte Kicker wie Olaf Thon, Klaus Fischer, Martin Max, Ingo Anderbrügge und Gerald Asamoah freuen. In der Borkener Stadtauswahl kicken Führungskräfte und Verwaltungsvorstände aus der Region, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Borkener Unternehmen sowie Sportlerinnen und Sportler aus umliegenden Vereinen. Dazu zählen u.a. Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster, Stadtwerke-Chef Ron Kesseler, MdB Anne König. Als erster Feuerwehrmann der Stadt muss Stefan Döking (Rückennummer 112) die Abwehr zusammenhalten. Aber auch einige erfahrene Kicker die Sven Elsbeck, Marek Pielak und Georg Geers sind mit von der Partie.

- Anzeige -

Der Kartenvorverkauf ist im vollen Gange. Eintrittskarten sind in der Tourist-Information Borken und bei den Sponsoren – Autohaus Tönnemann, Hetkamp GmbH, Kanalservice Wansing, netgo GmbH, Stadtwerke Borken sowie VR-Bank Westmünsterland – erhältlich. Erwachsene zahlen im Vorverkauf 5 Euro, an der Abendkasse 8 Euro. Der Eintritt für Kinder unter 1,04 Meter Körpergröße ist kostenfrei. Sie benötigen dennoch Freikarten, damit die Stadt Borken das Platzkontingent steuern kann. Das Schalke-Benefizspiel musste aufgrund der Pandemie bereits zweimal verschoben werden. Die bereits erworbenen Eintrittskarten behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Der Erlös der Veranstaltung aus Spenden, Sponsoren- und Eintrittsgeldern kommt drei gemeinnützigen Einrichtungen zugute: der Aktion “Nachbarn helfen”, der BürgerStiftung Aktive Bürger und dem Verein Mtoto wa Tanzania. Organisatoren der Veranstaltung sind die SG Borken, die H.S. Vertriebs GmbH und die Stadt Borken. (pd/kre)

Weitere Artikel