Tannenbaum kaufen und Gutes tun

Einen Euro pro Baum: Der OBI Baumarkt unterstützt erneut die Borkener Tafel mit seinem Weihnachtsbaumverkauf.

Birgit Menslage-Blum von der Borkener Tafel und OBI-Geschäftsleiter Stephan Botschen hoffen auf zahlreiche Weihnachtsbaumkäufer. Foto: V. Rickert

Borken. „Nach dem großartigen Erfolg im vergangenen Jahr war es für uns selbstverständlich, dass wir die Aktion wiederholen“, berichtet Stephan Botschen, Geschäftsführer von OBI Borken. Einen Weihnachtsbaum kaufen und dabei Gutes tun – das haben in 2017 insgesamt 1150 Kunden des Baumarktes getan. Denn pro verkauftem Tannenbaum spendete OBI Borken einen Euro an die Borkener Tafel. Und auch in diesem Jahr wird sich die Tafel wieder über die Spendensumme der Aktion freuen dürfen. „Da wir ein spendenbetriebener Betrieb sind, ist unsere Einrichtung auf jeden Cent angewiesen“, erläutert Birgit Menslage-Blum von der Borkener Tafel und ergänzt: „Die Ausgaben für Miet-, Strom-, Sprit- oder auch Entsorgungskosten sind enorm. Umso mehr freuen wir uns und sind sehr dankbar darüber, dass OBI uns erneut unterstützt.“ Die Borkener Tafel ist derzeit Anlaufstelle für rund 350 Familien aus Borken und Umgebung. „An unseren Verkaufstagen haben wir über 70 Ausgaben – das ist so gerade noch stemmbar“, erzählt Birgit Menslage-Blum und berichtet, dass viele Familien noch auf Tafelausweise warten müssten, da die Kapazitäten begrenzt seien. „Notfälle nehmen wir natürlich trotzdem auf“, betont die Mitarbeiterin des Diakonischen Werkes.

Altersarmut in Borken ist zunehmend spürbar

So gebe es immer wieder Familien oder auch alleinstehende Personen, die tatsächlich nichts im Kühlschrank hätten. „Auch die Altersarmut ist in diesem Jahr in Borken zunehmend spürbar gewesen. Daher ermutige ich alle Personen, sich zu trauen, zu uns zu kommen. Sie sind nicht alleine und wir können und wollen ihnen gerne helfen“, so Birgit Menslage-Blum. „Mitarbeitertechnisch sind wir im Moment sehr gut aufgestellt. Über 50 Personen arbeiten bei uns ehrenamtlich und mit ganz viel Herzblut in den Bereichen Fahren, Sortieren und Verkauf. Ohne sie und die finanzielle Unterstützung durch Spenden wäre unsere Einrichtung gar nicht möglich“, sagt Birgit Menslage-Blum. „Uns ist es ein großes Anliegen, der Borkener Tafel auch dauerhaft zu helfen. Daher haben wir zusätzlich zur Tannenbaumaktion Spendenboxen an den Kassen aufgestellt und planen für das kommende Jahr noch weitere Aktionen“, kündigt Stephan Botschen an. (vr)