Simon Thröner gibt nun den Ton an

Simon Thröner pfeift künftig bis zur Kreisliga A. Foto: Westfalia Gemen

Borken. Sie zählen neben den Spielern und Trainern zu den wichtigsten Personen beim Fußball, die Schiedsrichter. Und mit Simon Thröner schickt der SV Westfalia Gemen nun auch einen Jungschiedsrichter auf die Sportplätze der Region.

Der aktuelle Nachwuchsspieler des SV Westfalia Gemen, welcher gerade mit der Gemener U19 die Meisterschaft in der Kreisliga A und damit die Rückkehr in die Bezirksliga gefeiert hat, wird bis zur Kreisliga A in allen Altersklassen pfeifen dürfen. Simon Thröner hatte das Angebot vom Berufskolleg Bocholt West angenommen, welche den Erwerb der DFB Schiedsrichterlizenz kostenlos angeboten hatte. „Es macht einfach Spaß“, so die Begründung vom neuen Gemener Unparteiischen, der ausführte: „Durch die Aufwandsentschädigung kann ich mit meinem Hobby sogar etwas Geld verdienen, aber ich kann auch kostenlos ins Stadion zu Bundesliga- und DFB-Pokal-Spielen kommen.“ Somit ist dies für Schüler und Studenten sicherlich auch ein guter Einstieg, der sich zudem auch noch lohnt.

Für den Erwerb der Lizenz musste Thröner aber auch die Schulbank drücken und neben den Theorieeinheiten wurden den Lehrgangsteilnehmern auch Praxisbeispiele anhand von Videomaterial vorgeführt, wodurch der Lehrgang zeitlich sich ausdehnte, aber lohnenswert war. „Interessant waren vor allem die Videoanalysen, weil man so einmal gesehen hat, wie schwer eine Entscheidung tatsächlich ist, auch wenn man die eine Situation 10 bis 20 Mal sehen kann“, so der Gemener, welcher bei der Bewertung auch auf die unterschiedlichen Perspektiven hinwies. Ebenso wichtig und die Grundlage für die Arbeit auf dem Rasen war selbstverständlich die Regelkunde, welche auch mehrere Einheiten beinhaltete. Hierbei wurden direkt zu Beginn schon Regelfragen an die Teilnehmer gestellt, welche am Anfang aber zum größten Teil falsch beantwortet wurden. „Wir waren uns sicher, dass wir diese richtig beantwortet haben, aber durch die Unterrichtseinheiten haben wir sehr viel gelernt und dadurch konnten wir die Frage am Ende auch alle richtig beantworten“, so Thröner, welchem dieser Kurs sehr viel Wissen eingebracht hat. Seit dem der Westfalia-Akteur im DFBnet angemeldet ist, wird er auch für Partien angesetzt. Einen ersten Einsatz bei der B-Jugend hat er bereits hinter sich.

Auf eines wird Simon Thröner bei seiner Tätigkeit auf jeden Fall verzichten müssen, den Videobeweis, aber dafür sollte ihm der Respekt von allen Spielern, Trainer und Zuschauern sicher sein.