Schülerforschungszentrum für Borken

Die Stadt Borken möchte die Projektidee eines Schülerforschungszentrums forcieren / Einladung zum erster Informationsabend für Borkener Unternehmen am kommenden Dienstag (9. Juli) ab 19.30 Uhr, im Ladenlokal "Am Neutor 3".

Die Stadt Borken möchte kleinen Forschern eine Anlaufstelle bieten. Foto: AdobeStock/zinkvych

Borken. In den Augen der Stadtverwaltung Borken benötigt ein Wirtschafts- und Innovationsstandort wie Borken kleine Entdecker. “Leuchtende Augen, offene Münder, viele Fragen und noch mehr Ahas; Kinder und Jugendliche neugierig auf Wissen zu machen, ihnen Spaß an Wissen zu vermitteln und sie frühestmöglich in Berührung mit Wissenschaft, Technik und Handwerk zu bringen und damit die frühestmögliche Fachkräftesicherung zu betreiben, das sind die Ziele des angedachten Projekts einer Dependance der Jungen Uni oder einer eigenständigen Institution in Borken”, so Julia Ohters, Leiterin der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung. Während sportbegeisterte Kinder einen Teil ihrer Freizeit in einem Sportverein verbringen oder musikalische Kinder die Möglichkeit haben, ein Instrument zu erlernen, fehlen Freizeitangebote für naturwissenschaftlich und technisch neugierige Kinder in Borken. In Zusammenarbeit und Kooperation mit Borkener Unternehmen möchte die Stadtverwaltung daher eine Bildungseinrichtung und ein Angebot schaffen, dass die Bildungslandschaft für Kinder und Jugendliche in der Stadt erweitern und bereichern soll.

Gezielte Nachwuchsförderung in MINT-Fächern

Das Projekt soll als ein Teil der Bildungslandschaft in der Kreisstadt Borken durch Kooperationen und Vernetzungen mit vielfältigen Partnern der Wirtschaft und der Industrie, den Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten einer gezielten Nachwuchsförderung in den MINT-Fächern durch Begabtenfindung und – förderung, Berufsorientierung und Studienvorbereitung eröffnen. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Schulen ist für das Erreichen der gesteckten Ziele von großer Bedeutung. Ob dies als Satellit der Jungen Uni Bocholt oder als eigenständige Institution realisiert wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, man wäre für alles offen, Gespräche liefen und man denke in alle Richtungen.

Infoabend für alle Interessierten am 9. Juli

Am kommenden Dienstag (9. Juli) soll ab 19.30 Uhr ein erster Informationsabend für Borkener Unternehmen im Ladenlokal “Am Neutor 3” stattfinden. “Gerne möchten wir an diesem Abend gemeinschaftlich mit Borkener Unternehmern die Projektgrundrisse vertiefen, Ideen austauschen und in Diskussion treten, so Julia Ohters. Interessierte Unternehmen oder Personen, die sich für eine Teilnahme interessieren mögen sich bitte bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Borken, E-Mail: julia.ohters@borken.de, Tel. 02861/939319 anmelden. Die Stadt Borken freut sich auf eine rege Teilnahme und einen guten, zielgerichteten Austausch.