- Anzeige -

Regenbogenfahne weht am Kreishaus

Anlass: „Internationaler Tag gegen Homo, Bi-, Inter- und Transphobie“

KREIS BORKEN. Zum “Internationalen Tag gegen Homo, Bi-, Inter- und Transphobie” ist am heutigen Dienstag die Regenbogenflagge vor dem Kreishaus in Borken gehisst worden. “Auf diese Weise setzen wir als Kreis Borken ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz “, erklärt dazu Borkens Landrat Dr. Kai Zwicker und betont: “Wir stehen für ein friedliches und gewaltloses Miteinander aller Menschen. Geschlecht, Herkunft, Hautfarbe, sexuelle Orientierung oder geschlechtliche Identität dürfen nicht zu Ausgrenzung und Gewalt führen.” Die Beflaggung geht auf einen Beschluss des Kreistages aus dem vergangenen Jahr zurück. Fraktionsübergreifend wurde damals festgelegt, jährlich am 17. Mai die Regenbogenfahne zu hissen.

Der internationale Aktionstag findet jährlich am 17. Mai statt. An diesem Tag wurde 1990 Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Weltgesundheitsorganisation gestrichen. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit. Deshalb wird an diesem Aktionstag auf gesellschaftliche Missstände wie Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalt gegen Menschen, die ihr Geschlecht selbstbestimmt leben möchten, aufmerksam gemacht. Bis zum 11. Juni 1994 galt Homosexualität von Männern auch in Deutschland noch als strafbar. (pd)

Weitere Artikel