- Anzeige -

Radwegbau beginnt

Strecke zwischen Burlo und Oeding wird sicherer

BURLO/OEDING. Am Montag (30. Mai) beginnen die Arbeiten zum Bau eines Radweges entlang der L572 zwischen Burlo und Oeding. Das gab jetzt der Landesbetrieb Straßenbau NRW bekannt. Die Strecke umfasst 4,2 Kilometer, beginnend am Kreisverkehr am Kloster Mariengarden in Burlo und endend an der Ampelkreuzung zur B70 am Ortseingang von Oeding. Die derzeit vorhandene Straße hat einen 14 Meter breiten Regelquerschnitt mit Mehrzweckstreifen, den auch Radfahrer benutzen konnten. Der Radweg wird nun von der Fahrbahn abgetrennt. Des Weiteren werden Bushaltestellen erneuert und auch Teile der Straßendecke saniert. Die Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf rund 5,9 Millionen Euro und werden vom Land NRW getragen.

Im Rahmen der Arbeiten wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Im ersten Bauabschnitt werden die Arbeiten größtenteils unter Fahrbahnverengung stattfinden, für den Verkehr wird es daher Temporeduzierungen geben. Im Zuge dieses ersten Abschnittes werden die westlichen Bushaltestellen erneuert, zudem erfolgt die Sanierung der Schlingebrücke bei Oeding. Hier wird zeitweise der Verkehr mit einer Baustellenampel geregelt. Entlang des Lärmschutzwalls wird zudem eine Trockenmauer entstehen.

Im zweiten Bauabschnitt erfolgt die sogenannte „Querschnittsumgestaltung“ der Fahrbahn sowie eine grundhafte Sanierung in Teilbereichen der Strecke. Für diesen Bauabschnitt sind drei Bauphasen vorgesehen. Während der ersten und zweiten Bauphase kann der Verkehr durch die Baustrecke geführt werden. In der dritten Bauphase geht es um die Anschlüsse von Rheder Straße und Borkener Straße an den Kreisverkehr in Burlo. Hier wird jeweils an einem Wochenende unter Vollsperrung saniert werden. Die genauen Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. (pd/kre)

Weitere Artikel