Ab 1. Mai sind die FietsenBusse wieder im Einsatz. Foto: ZVM

Kreis Borken / Kreis Coesfeld. Endlich wieder frischen Frühlingswind schnuppern und losradeln. Bestimmte Strecken planen oder spontan in einen FietsenBus steigen und Pause machen. Wenn auch zurzeit die meisten der in den Städten und Gemeinden geplanten Veranstaltungen abgesagt wurden, so bietet doch die abwechslungsreiche Natur und Landschaft im Münsterland schöne Rad-Erlebnisse. Ein FietsenBus-Ausflug macht es möglich, die bekannten heimischen Gefilde zu verlassen und bequem neue Aussichten im schönen Münsterland zu entdecken.

In der FietsenBus-Saison vom 1. Mai bis 3. Oktober sind auch in diesem Jahr wieder viele Buslinien mit Anhängern ausgestattet, auf denen jeweils 15-16 Fahrräder kostenlos Platz haben. Über die Fahrpläne der FietsenBus-Linien informieren Linien-Flyer. Hinweise auf Absagen von Veranstaltungen in Städten und Gemeinden sind auf der jeweiligen Webseite zu finden. Eine Landkarte bietet den Überblick über den Linienverlauf und die Lage von Haltestellen. Radroutenvorschläge aus dem „Radroutennetz NRW“ reizen an zu eigenen Planungen.

Zu beachten ist, dass in den Fahrzeugen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss. Fahrkarten sind bitte bequem im Voraus über eine Smartphone-App (z.B. bubim-App, DB Navigator) zu kaufen.

Im letzten Jahr nutzten rund 4.000 Radfahrerinnen und Radfahrer das Angebot, ihr Fahrrad kostenlos auf den Anhängern der FietsenBus-Linien mitzunehmen. Die FietsenBusse fahren sonn- und feiertags, im Kreis Borken auch samstags. Die Linie R76 / R77 fährt in den NRW-Sommerferien sogar täglich als FietsenBus! Hier die weiteren Linien:

R51 Coesfeld – Velen – Borken – Rhede – Bocholt (Sa, So, feiertags)
61 Bocholt – Isselburg – Rees (Sa, So, feiertags)
R61 Coesfeld – Gescher – Stadtlohn – Vreden (Sa, So, feiertags)
R74 Borken – Heiden – Reken (Sa, So, feiertags)
R76/77 Borken – Südlohn – Stadtlohn – Ahaus – Heek – Gronau (Sa, So, feiertags)
R63 Nottuln – Schapdetten – Münster (So, feiertags)

In den Rathäusern, Bürgerbüros und Tourist-Informationen liegen die aktuellen Linienflyer zur Mitnahme bereit. Schnell und einfach können sie auch auf der Internetseite www.bubim.de heruntergeladen werden. (pd/kre)