Neubau des De-Wynen-Platzes auf der Zielgeraden

Symbolisches Angießen der Pflanzen am De-Wynen-Platz / Die Bauarbeiten werden in dieser Woche abgeschlossen.

Der Technischen Beigeordneten Jürgen Kuhlmann (re.) und Michael Gesing vom städtischen Bauhof haben die neuen Pflanzen symbolisch angegossen. Foto: Stadt Borken

Borken. Die umfangreichen Bauarbeiten zum Neubau des De-Wynen-Platzes werden in Kürze abgeschlossen. Am vergangenen Freitag fand dort ein symbolisches Angießen der Pflanzen durch den Technischen Beigeordneten Jürgen Kuhlmann und Michael Gesing vom städtischen Bauhof statt. In den letzten Tagen wurden dort bereits folgende Pflanzungen durchgeführt: elf Carpinus betulus, Hainbuchen in Kastenform, mit einem Umfang von bis zu 25 Zentimetern.
Drei Liquidambar styraciflua ‘Praal´, dies sind Säulen-Amberbäume, mit einem Stammumfang von bis zu 30 Zentimetern. Die Sorte Praal ist ein Baum mit schmaler, spitz-kegelförmiger Krone und einer Wuchshöhe von 15 bis 25 Metern und einer Breite von drei bis vier Metern. Das Laub des Liquidambar ist fünf-lappig und hat eine prachtvolle Herbstfärbung. Alle Bäume sind durch eine Unterflurverankerung im Boden verankert und haben einen großzügigen Wurzelraum, so dass sie sich hoffentlich gut entwickeln können. Als Hecke wurde ebenfalls Carpinus betulus, Hainbuche gewählt.

Die Baumaßnahme, die aus umfangreichen Kanalarbeiten (circa 400 Meter verlegtem Kanal), dem hinteren Eingangsbereich des FARB Forum Altes Rathaus Borken mit neuer Rampenanlage und dem Neubau des De-Wynen-Platzes inklusive Buswartehäuschen, Fahrradstation und neuer Toilettenanlage besteht, verursachte Kosten in Höhe von 1,3 Millionen Euro und wurde von der Borkener Firma Haddick & Sohn GmbH & Co.KG im geplanten Kostenrahmen umgesetzt. Der neue De-Wynen-Platz umfasst 26 Parkplätze, davon zwei Behindertenstellplätze sowie drei Taxi Stellplätze