Schüler aus Raesfeld beobachteten u.a. Spatzen für einen Schulwettbewerb der Naturfördergesellschaft. Foto: AdobeStock

KREIS BORKEN. Kurz nachdem die Naturfördergesellschaft (NFG) ihren Wettbewerb „Entdecke die Natur – in deiner Umgebung“ für das Jahr 2020 ausgeschrieben hatte, kam die Coronazeit und mit ihr kamen mehrwöchige Schulschließungen, die die normalen Abläufe in den Schulen aus dem Takt brachten. Daher befürchtete NFG-Vorsitzender Martin Hillenbrand zunächst, dass in diesem Jahr keine Klasse einen Wettbewerbsbeitrag einreichen würde. Umso erfreulicher war es dann, dass sich doch zwei Schulklassen aktiv beteiligt haben. Landrat Dr. Kai Zwicker, Schirmherr des Wettbewerbs, zeigte sich sehr vom Engagement der jungen Naturforscher beeindruckt: „Toll, dass die Mädchen und Jungen mitgemacht haben und dabei viel Interessantes entdecken konnten“, lobte er.

Besonders hoben er und Martin Hillenbrand das Engagement der Klasse 4c der St. Sebastian-Grundschule in Raesfeld mit Klassenlehrerin Barbara Horbach hervor. Deren Schüler haben die „Coronapause“ kreativ genutzt, um Wildtiere in Haus und Garten zu beobachten und über diese anschließend zu berichten. Der Vorschlag hierzu kam von den Kindern selbst. Von der Klassenlehrerin gab es daraufhin einen konkreten Forscherauftrag, um wildlebende Tiere über mehrere Tage zu beobachten. Herausgekommen sind zum Teil sehr lebendige und originelle Ergebnisse, z. B. ein Bericht mit Foto über Spatzen, die unter dem Glasdach einer Terrasse erfolgreich Insekten fangen oder die Dokumentation einer Beobachtung von Ameisen, die u. a. einen dargebotenen Zuckerwürfel auflösten und in ihren Bau trugen.

„Dies entspricht voll dem Anliegen der Naturfördergesellschaft, Kinder anzuregen, die Natur gleichsam vor der eigenen Haustür zu entdecken“, betonte Martin Hillenbrand. Daher bekam dieser Beitrag von der Jury einen Hauptpreis zuerkannt: Die Klasse kann sich nun darauf freuen, im Sommer 2021 einen Ausflug in den Biotopwildpark Anholter Schweiz inklusive Führung zu machen.

Auch die Klasse 3b der Gottfried-von-Kappenberg-Grundschule in Ahaus-Wessum mit den beiden Klassenlehrerinnen Sylvia Sundheim und Frau Busch befasste sich mit heimischen Wildtieren. So beobachteten die Schüler Schnecken und führten im Klassenzimmer behutsam Experimente mit ihnen durch. Zudem verfassten sie Steckbriefe von weiteren heimischen Tier- und Pflanzenarten. Auch diese Arbeiten überzeugten die Jury, die der Klasse daher einen besonderen Sachpreis zuerkannte: Jedes Kind der Klasse wird einen Nistkastenbausatz erhalten. Der kann dann im Werkunterricht zusammengebaut und im Garten zu Hause oder bei Verwandten aufgehängt werden und so zu weiteren Naturbeobachtungen anregen.

Beide Klassen erhalten überdies als Zusatzpreis für ihr Engagement unter den erschwerten Bedingungen jeweils einen Hochstamm-Obstbaum (alte heimische Sorte) für den Schulhof. Die Naturfördergesellschaft wird den Wettbewerb „Entdecke die Natur – in deiner Umgebung“ auch im neuen Jahr wieder für 2. bis 4. Klassen im Kreisgebiet anbieten. (pd/kre)