Modern und zukunftsorientiert

"Tag der offenen Tür" des neuen Wertstoffhofes an der Einsteinstraße am 7. Oktober (Sonntag) von 13 bis 17 Uhr

Auf dem neuen Wertstoffhof ist ein komfortabler Einwurf von einer zweiten Ebene aus möglich. Foto: Stadt Borken

Borken. Der Bau des neuen Wertstoffhofes an der Einsteinstraße 23 in Borken ist fast abgeschlossen. Mit Fertigstellung wird ein moderner, zukunftsorientierter Wertstoffhof mit zwei Ebenen und einer „anlieferfreundlichen“ Verkehrsführung mit großzügigen Rangiermölgichkeiten, ohne Begegnungsverkehr von ein- und ausfahrenden Fahrzeugen, entstehen.  Zur Eröffnung des neuen Wertstoffhofes lädt die Stadt Borken in Abstimmung mit der Entsorgungs-Gesellschaft Westmünsterland mbH (EGW) alle interessierten Bürger zum „Tag der offenen Tür“ ein. Am 7. Oktober (Sonntag) von 13 bis 17 Uhr, wartet ein umfangreiches Programm auf die Besucher. Neben einer Führung über das neue Gelände des Wertstoffhofes werden Informationen und Abfalltipps der Stadt Borken und der EGW angeboten. Ebenfalls wird das Schadstoffmobil des Kreises Borken vor Ort sein und informieren. Daneben werden Grünabfallsäcke und Kompostsäcke kostenlos verteilt. Für Kinder sind zwei Aktionsstände geplant. Das DRK wird über das Kaufhaus KARO informieren und mit dem Café Henry für das leibliche Wohl der Besucher sorgen.

Infos zum neuen Wertstoffhof:
– Der Baubeginn war Anfang Mai 2018.
– Die Grundfläche beträgt circa 5600 Quadratmeter, davon circa 1120 Quadratmeter Grünfläche. Die Anfahrt-/Wartezone ist mit drei Anlieferspuren und Parkbuchten großzügig geplant. Große ebenerdige Schüttgutboxen für Grünabfall und Holz (vorrangig für PKW + Anhänger) sowie ein komfortabler Einwurf von Abfällen von der 2. Ebene in die Container bringen einen deutlichen Servicegewinn. Mit der Betriebsführung durch die EGW wird die gute Zusammenarbeit mit der EGW fortgeführt.
– Tiefbautechnisch wurde die Baumaßnahme durch die Firma Haddick & Sohn GmbH & Co.KG aus Borken umgesetzt. Die Kosten wurden mit circa 750.000 Euro veranschlagt.