- Anzeige -

„Liebe“ im Gepäck

Hagen Rether kommt am 16. September nach Borken

BORKEN. Am 16. September gastiert Hagen Rether erneut in der Stadthalle Vennehof. Der Kabarettist aus Essen versteht es wie kaum ein anderer, den Finger in die Wunden der Gesellschaft zu legen – aber mit ganz viel „Liebe“. So heißen alle seine Programme.

- Anzeige -

„Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst?“ Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot. Der Kabarettist verweigert die Verengung komplexer Zusammenhänge und gesellschaftlicher wie politischer Absurditäten auf bloße Pointen. Auch das Schlachten von Sündenböcken und das satirische Verfeuern der üblichen medialen Strohmänner sind seine Sache nicht, denn die Verantwortung tragen schließlich nicht allein „die da oben“. In aller Ausführlichkeit verknüpft Rether Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. An zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“ rüttelt er gründlich, sogenannte Sachzwänge gibt er als kollektive Fiktionen dem Gelächter preis. Mit überraschenden Vergleichen verführt er das Publikum zum Perspektivwechsel – zu einem anderen Blick auf die Welt, in die Zukunft, in den Spiegel, auch unbequemer Wahrheit ins Auge. Und er ruft dazu auf, dass wir uns von unserer vielfach instrumentalisierten Angst und Wut befreien.

Der Auftritt beginnt um 20 Uhr, Restkarten gibt es im BZ-Ticketshop. Es handelt sich zugleich um den Nachholtermin für den 24.04.2021, welcher wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste. Alle dafür bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. (pd/kre)

Weitere Artikel