Lange Stiege wird Fahrradstraße

Auschuss beschließt Umgestaltung der Straße Lange Stiege zur Fahrradstraße.

In Kürze wird die Lange Stiege deutlich als Fahrradstraße erkennbar sein. Grafik: Stadt Borken

Borken. In der Sitzung im Mai dieses Jahres hat der Umwelt- und Planungsausschuss entschieden, dass die Straße Lange Stiege in eine Fahrradstraße umgestaltet werden soll. Nun wurde im Umwelt- und Planungsausschuss am vergangenen Mittwoch (20. November) die konkrete Umsetzung der Fahrradstraße vorgestellt und beschlossen.

Freie Fahrt für Radfahrer

Zukünftig wird die Straße vorrangig dem Radverkehr zur Verfügung gestellt. Das bedeutet auch, dass Radfahrer nun regelmäßig auf der Fahrbahn nebeneinander fahren dürfen. Autofahrer müssen nun regelmäßig hinterherfahren. Die Lange Stiege wird als “Anlieger frei” ausgewiesen und erhält an den Knotenpunkten Vorfahrt, wo bisher rechts vor links galt. Um dies zu verdeutlichen werden die Knotenpunkte mit roter Fahrbahnmarkierung umgestaltet. Die Stellplätze von Lütke Esch bis Butenwall werden zukünftig auf zehn Stück reduziert und als Anwohner-Parkflächen ausgewiesen.

Die Kosten belaufen sich auf circa 77.000 Euro. Eine Förderung von 70 Prozent ist beim Land NRW beantragt. Der Eigenanteil der Stadt Borken beträgt 30 Prozent. Sobald der Förderbescheid vorliegt, können die Arbeiten ausgeschrieben werden. Die Stadt Borken rechnet Mitte 2020 mit einer positiven Förderzusage. Die Maßnahme ist Ergebnis des Radverkehrskonzeptes zur Förderung des Radverkehrs in Borken. (pd/vr)