Anne Eversmann, Hermann Kunkler und Bürgermeister Andreas Grotendorst freuen sich über das Kunstwerk „Der Wächter“ im Garten des Seniorenhauses St. Martin.

Vor einigen Jahren ist der jetzt 93-jährige Künstler Hermann Kunkler wieder in seine langjährige Heimat Raesfeld zurückgekehrt und lebt nun im Seniorenhaus St. Martin. Eines seiner eigenen Lieblingswerke „Der Wächter“ ist jetzt ebenfalls nach Raesfeld gekommen und wurde im Garten des Seniorenhauses St. Martin aufgestellt.

„Ich freue mich, dass „Der Wächter“ nun in Raesfeld und in meiner Nähe seine Heimat gefunden hat“, sagte Hermann Kunkler im Rahmen einer Feierstunde. Bürgermeister Andreas Grotendorst dankte dem Künstler für sein langjähriges Engagement und Wirken im künstlerischen und kulturellen Bereich. „Sie haben viele Kunstwerke geschaffen, darunter Metallarbeiten, Skulpturen und etwa 50 Brunnen, die in ganz Deutschland zu finden sind. Ich freue mich, dass wir in Raesfeld nun ein weiteres ihrer Werke beheimaten können.“ Auch Anne Eversmann, Leiterin des Seniorenhauses St. Martin, freut die Bereicherung im Garten:“ Es ist schön, wenn Bewohner besondere Dinge aus ihrem Leben mit in unsere Seniorenhaus bringen und sich an diesen auch alle anderen Bewohnerinnen und Bewohner erfreuen können.“

Für Raesfeld kreierte Hermann Kunkler bereits den „Froschbrunnen“ auf dem Dorfplatz an der Klümperstraße, den Brunnen „Große Wasserblüte 87“ auf dem Schlosshof, den „Bildstock St. Michael“ und er gestaltete den Chorraum der St.-Silvester-Kirche in Erle.