Die Restarbeiten am Kreisverkehr der K6 in Weseke laufen derzeit. Foto: pd

WESEKE. Der Neubau des Kreisverkehrs an der Kreisstraße K 6 in Weseke macht gute Fortschritte. Nach Auskunft des Kreises müssen aktuell noch die Straßenborde im Bereich Benningsweg gesetzt werden. Dann folgt die Aufbringung der Asphaltschichten im Bereich Kreisverkehr, Radweg und Querungshilfen. Außerdem stehen noch “Andeckungsarbeiten” des Oberbodens, Beschilderungs- und Markierungsarbeiten und die Anbringung der Beleuchtung auf dem Plan der Straßenarbeiter. Bis Ende Mai soll aber alles fertig sein.

Einige Arbeiten mussten aufgrund der schlechten Witterung in den vergangenen Wochen verschoben werden. Zudem hatte sich zwischenzeitlich noch die Notwendigkeit ergeben, Versorgungsleitungen umzulegen. Das verzögerte den Bau.

Der neue Kreisverkehr “K6/Kotten Büsken” und der bereits bestehende im Bereich “K 6/Ramsdorfer Straße” erfahren zudem eine ganz besondere Aufwertung als kleine Biodiversitätsprojekte. Auf dem dort jeweils ausgebrachten nährstoffarmen Bodensubstrat wird eine kräuterreiche heimische Blumensaat angesäht, die vom zeitigen Frühjahr bis in den Herbst hinein für Blühvielfalt sorgt. Damit soll für Insekten wie Bienen, Schmetterlinge usw. ein zusätzliches Nahrungsangebot geschaffen werden und auch optisch wirken. Für die Straßenunterhaltung reduziere sich zudem der Pflegeaufwand für die Grünfläche deutlich, so der Kreis Borken. (pd/kre)