Die Arbeiten an der Krankenhausrampe sind bald abgeschlossen. Foto: pd

BORKEN. Ab Montag, dem 07. Dezember, kann der Haupteingang des Borkener Krankenhauses wieder wie gewohnt genutzt werden. Rund drei Monate war der Zugang, aufgrund von Bauarbeiten gesperrt, da die Rampe, nach einer über 40-jährigen Betriebszeit, dringend einer Erneuerung bedurfte.

„Mit der Auftragung des neuen Gussasphalts ist der Zugang nun wieder nutzbar, trotzdem sind die Bauarbeiten noch nicht final beendet. Es müssen noch einige Arbeiten durchgeführt werden, die den Zulauf jedoch nicht mehr behindern“, erklärt Martin Deelmann, Technischer Leiter des St. Marien-Hospitals. So werden in der nächsten Zeit ein neues Geländer sowie Parkmöglichkeiten für Fahrräder installiert und der Gussasphalt mit farblichen Akzenten versehen. Des Weiteren sollen neue Beete und Pflanzkübel für eine optische Auflockerung sorgen.

Im Rahmen der Sanierung wurde eine Fläche von 550 Quadratmetern vom Dachdecker abgeklebt und 650 Quadratmeter Gußasphalt aufgetragen. Hinzu kommen 70 Meter neues Geländer und fünf neue Mastleuchten. (pd/kre)