Kostenloses Trinkwasser dank “Refill”

In Deutschland gibt es immer mehr "Refill-Stationen", bei denen man sich gratis Leitungswasser abfüllen kann.

Durch die mitgebrachte Trinkflasche lässt sich auch Plastikmüll vermeiden. Foto: AdobeStock_nito

Kreis Borken. Haben Sie auch schon einen blauen “Refill”-Aufkleber bei einem lokalen Unternehmen entdeckt? Immer mehr Geschäfte beteiligen sich an dem Projekt „Refill“ (aus dem Englischen übersetzt für „wieder auffüllen“). Die Idee der Refill-Stationen ist einfach und effektiv: Plastikmüll vermeiden, Leitungswasser trinken, Wasserflasche auffüllen. So hängen Ladenbesitzer, die dazu bereit sind, dass man sich bei ihnen kostenlos Wasser in die eigenen Trinkflaschen abfüllen darf, den blauen “Refill-Sticker” in ihr Schaufenster und lassen sich auf der gleichnamigen Karte im Internet unter https://refill-deutschland.de/ verzeichnen.

Überall, wo man diesen blauen Sticker im Schaufenster oder an der Tür entdeckt,
kann man sich kostenlos Trinkwasser abfüllen. Grafik: Refill Station

Bei diesem Projekt geht es nicht nur darum, Menschen den einfachen und kostenlosen Zugang zu Trinkwasser zu gewährend, sondern vor allem um Umweltschutz, Müllvermeidung durch den Verzicht auf Einweg-Plastikflaschen und darum, Aufmerksamkeit dafür zu schaffen, dass Leitungswasser auch Trinkwasser ist. So zeigen viele Tests immer wieder, dass das Leitungswasser in Deutschland von besonders guter Qualität ist. (vr)