- Anzeige -

Konzept für „Butenstadt“ rückt näher

Bürger können sich die eingereichten Vorschläge anschauen und kommentieren

BORKEN. Auf dem Weg zur Entwicklung des für Borken bedeutsamen Stadtquartiers steht in Kürze die Entscheidung im Konzeptvergabeverfahren “Butenstadt” an. Von Februar bis April 2022 hatten acht Teams aus Investoren und Architekten Zeit, Entwürfe für das Stadtareal im Osten der Innenstadt anzufertigen. Sechs Konzepte sind Anfang Mai 2022 eingereicht worden und zwischenzeitlich vorgeprüft.

Am 2. und 3. Juni 2022 tagt nun das Auswahlgremium, welches aus externen Architektinnen und Architekten, Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten sowie aus Vertretenden von Politik und Verwaltung besteht. Das Gremium wird am Freitag, 3. Juni, im Rahmen einer fachlichen und sachlichen Bewertung das Konzept eines Teams zur Realisierung auswählen.

Einen Tag zuvor, am 2. Juni, ab 19 Uhr in der Aula des Gymnasium Remigianum haben Borkens Bürger die Möglichkeit, die anonymisierten Entwürfe anzuschauen und ihre Anregungen und Meinungen zu den verschiedenen Entwürfen zu äußern. Diese werden protokolliert und dem Auswahlgremium zugeleitet. Das Auswahlgremium hat die Möglichkeit, dem ausgewählten Team Empfehlungen zur Überarbeitung aufzugeben, in welche die Anregungen der Bürgerschaft einfließen können. (pd/kre)

Weitere Artikel