- Anzeige -

Klimapreis 2021 vergeben

Kreis fördert beispielgebende Vorhaben aus dem Bereich Klimaschutz

KREIS BORKEN. Landrat Dr. Kai Zwicker hat heute Nachmittag in Gemen die Preisträger des Klimapreises 2021 geehrt. Erster Preisträger ist die Initiative „Sonne für Gerechtigkeit“ aus Gemen, die seit Jahren nachhaltige Stromerzeugung als Beitrag für eine gerechtere Welt betreibt. Der Verein erhält 1000 Euro. Die Familie Lauer aus Borken wurde für ihr Projekt „Klimagerechtes Sanieren“ geehrt. Ebenfalls preiswürdig wurde die Familie Tempelmann befunden, die mit Hilfe von Elektro Kass eine autarke Energieversorgung ihres landwirtschaftlichen Anwesens in Westenborken realisiert hat. Hier gab es jeweils 500 Euro.

- Anzeige -

Darüber hinaus wurden fünf Projekte mit einer Kreisunterstützung bzw. Förderung bedacht. Olaf Rüter aus Südlohn-Oeding beschäftigt sich unter dem Titel „Münsterländer Scheunenholz“ mit der Wiederverwertung von Baumaterialien und will mittelfristig dazu eine Wertstoffbörse einrichten. Der Verein NATÜRlich Gescher plant die Einführung von einheitlichem Mehrweggeschirr, das im Pfandsystem in der örtlichen Gastronomie aber auch von Senioren sowie in Schulen und Kindergärten genutzt werden kann. Der Schöppingen Lehrer Herbert Thesing führt in Coesfeld Jugendliche über Kunstprojekte an das Thema Klimaschutz heran. Sein Konzept der Windkraft-Kunstausstellung soll auch an Schulen im Kreis Borken eingerichtet werden. In der katholischen Pfarrgemeinde St. Peter und Paul in Velen, Ramsdorf und Hochmoor hat man Maßnahmen entwickelt, um den Müll auf Friedhöfen zu vermeiden. Dafür wurde mit Büngern Technik eine Grabkerze im Wechselglas entwickelt. Auch die Initiative „kostBar unverpackt“ aus Gescher erhielt einen Förderbescheid für ihre Idee von Kochevents, in denen weniger Lebensmittelverschwendung propagiert und die CO2-Forcierung durch tierische Nahrungsmittel thematisiert werden.

Der Klimapreis des Kreises wurde im letzten Jahr erstmals ausgelobt und ist mit insgesamt 2000 Euro dotiert. Für die Förderung beispielgebender Vorhaben stehen nochmals 11.000 Euro zur Verfügung. Entschieden hat darüber eien Jury aus Mitarbeitern der Kreisverwaltung sowie diversen gesellschaftlichen Gruppen und Organisationen. In diesem Jahr richtet sich der Klimapreis speziell an Grundschulen. Bewerbungsschluss ist der 11. Mai. Nähere Informationen gibt es im Internet unter https://kreis-borken.de/klimapreis. (kre)

1. Preisträger: Der Verein “Sonne für Gerechtigkeit” aus Gemen.
2. Preisträger: Die Familie Lauer aus Borken.
3. Preisträger: Die Familie Tempelmann und die Firma Elektro Kass.

Weitere Artikel