RAESFELD. Der designierte Nachfolger hat das Rennen gemacht. Martin Tesing (CDU), wechselt vom Amt des Ersten Beigeordneten ins Amt des Bürgermeisters. Er holte am Sonntag 59,33 % der abgegebenen Stimmen un wies seine Herausforderer Elke Rybarczyk (SPD) und Andreas Overkämping (parteilos) in die Schranken. Rybarczyk holte 26,12 % der Stimmen. Den Überraschungskanditaten Overkämping wollten immerhin 875 Wählerinnen und Wähler im Rathaus sehen, das entspricht 14,55 %.

Bei der Wahl zum Gemeinderat hat ebenfalls die CDU die Nase vorne. Sie holte 47,31 % der Stimmen und schickt 14 Vertreter in das Gemeineparlament. Die UWG wurde zweitstärkste Partei mit 22,5 % der Stimmen und 6 Mandatsträgern. Die Grünen (11,24 %) zogen an der SPD (10.59) vorbei. Beide Parteien stellen je 3 Ratvertreter. Auch die FDP schaffte es in den Gemeinderat, sie holte 8,36 % und stellt 2 Vertreter. Die Wahlbeteiligung in Raesfeld lag bei 66,26 %. (kre)