Das rock´n´popmuseum in Gronau hat seit heute wieder geöffnet. Zeitfenstertickets garantieren den nötigen Mindestabstand. Foto: Mario Brand

Gronau. Nach einer siebenwöchigen Corona-Zwangspause hat am heutigen Dienstag das rock´n´popmuseum in Gronau erstmals wieder seine Türen geöffnet. Im Vorfeld wurden zahlreiche Maßnahmen getroffen, um den Schutz der Besucher und Mitarbeiter zu gewährleisten.

„Wir freuen uns sehr, endlich wieder für unsere Besucher zu öffnen. Ein leeres Museum ist ein sehr trauriger Anblick. In der Schließungszeit haben wir mit unserem Team deshalb unter anderen ein schlüssiges Hygienekonzept erstellt, das alle notwendigen Auflagen beachtet und trotzdem einen angenehmen Museumsbesuch ermöglicht“, erklärt Geschäftsführer Thomas Albers.

Neben den gängigen Maßnahmen fordert die besondere Technik im Museum zusätzliche Hygiene: Alle Kopfhörer werden nach Nutzung von den Mitarbeitern desinfiziert und gereinigt. Zudem verweist das Museum auf ein neues Ticketsystem. Ab sofort können sogenannte Zeitfenstertickets erworben werden. Mit dem Kauf eines Tickets wird ein Zeitfenster und ein Besuchstag definiert. So kann sichergestellt werden, dass sich nicht zu viele Besucher auf einmal im Museum aufhalten. Nur 10 Personen pro halbe Stunde können so die Ausstellung besuchen. „Wir empfehlen, die Zeitfenstertickets vorab online auf unserer Website zu kaufen, so können Wartezeiten und lange Schlangen vermieden werden“, so Thomas Albers weiter.

Gruppenführungen, Konzerte und andere Veranstaltungen sind weiterhin nicht möglich. Das Café Backstage lädt außerdem aktuell zwar nicht zum Verweilen ein, bietet aber ein Mitnahme-Angebot von Speisen und Getränken für Gäste.

Geöffnet ist dienstags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr und jeden ersten Freitag im Monat bis 22.00 Uhr. (pd/kre)