Johnny Cash lebt. THE CASHBAGS spielen am 17. November in der Stadthalle Ahaus. Foto: pd

Ahaus. Johnny Cash ist wieder da! Die Legende des “Man in Black” lebt in den CASHBAGS weiter, dem wahrhaftigsten Johnny Cash Revival der Welt um US-Sänger Robert Tyson. Nichts wird hier eins zu eins kopiert und trotzdem ist alles echt, live und wie damals. „Fans dieser Musik und dieser Epoche müssen das erlebt haben“, meint das Veranstaltungsbüro Pauly. Es bringt die Johnny Cash Show am 27. November 2020 auf die Bühne der Ahauser Stadthalle. Ursprünglich sollte der Auftritt bereits am 19. März stattfinden.

Die von dem Dresdner Musiker und Cash-Spezialisten Stephan Ckoehler mit viel Liebe zum Detail konzipierte Show orientiert sich in Klang, Erscheinungs- und Bühnenbild an den weltberühmten Auftritten im kalifornischen San Quentin-Gefängnis, aus denen 1969 mit “At San Quentin” das vielleicht beste Live-Album aller Zeiten hervorging, und liefert originalgetreu alle Klassiker von “I Walk the Line”, über “Ring of Fire” und “Jackson” bis hin zu “Hurt” im Rahmen einer mitreißenden zweistündigen Live-Show. Sie lehnt sich an die historischen Konzerte mit musikalischen Gästen wie “June Carter Cash” und “Carl Perkins” an. Songs der Spätphase “American Recordings” werden in einem speziellen Akustikteil zelebriert.

Die Rolle des Johnny Cash wird von dem gebürtigen US-Amerikaner Robert Tyson verkörpert, der seinem Vorbild stimmlich und äußerlich so verblüffend Nahe kommt, dass man glaubt, das Original vor sich zu haben. Neben Robert Tyson brilliert die aus Coburg stammende Sängerin Valeska Kunath als June Carter Cash und der Australier Josh Angus als Rockabilly-Pionier Carl Perkins (“Blue Suede Shoes”).

Karten zum Preis von 32 Euro gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.paulis.de. Info- und Kartenhotline: 0531- 34 63 72. (pd/kre)