„Griffbereit“

Eltern und Kinder entdecken gemeinsam Spiel und Sprache

Die Elternbegleiterinnen (untere Reihe v. li. n. re.) Sabine Otto (KI Kreis Borken), Karolina Rieger (EB Borken), Beida Sorisho (EB Bocholt), Marin Boulos (EB Borken) sowie (obere Reihe v. li. n. re.) Tanja Zouzou (EB Borken), Astrid Ebbert (Katholisches Familienzentrum Raesfeld St. Martin und St. Michael), Eva Maria Frieling (Regenbogen KiTa DRK Borken), Fatima Kadi (EB Raesfeld), Petra Benning-Terwiel (Katholisches Familienzentrum Raesfeld St. Martin und St. Michael) und Sirkka Ehlert (KiTa Stöberland DRK Bocholt) treffen sich einmal in der Woche mit den Eltern und Kindern. Foto: Kreis Borken

Kreis Borken. „Griffbereit“ heißt ein mehrsprachiges Spielgruppenangebot für Eltern mit Kindern im Alter von einem bis drei Jahren. Es richtet sich an Familien mit und ohne Zuwanderungshintergrund. Im Unterschied zu anderen Angeboten greift es die Mehrsprachigkeit als Potential auf. Sowohl der Erwerb der deutschen Sprache als auch die Familiensprache werden unterstützt und gefördert. Aus diesem Grund wird jede „Griffbereit“-Spielgruppe von jeweils zwei Elternbegleiterinnen geleitet – eine von ihnen mit Zuwanderungshintergrund, die gleichzeitig als „Kulturmittlerin“ tätig ist, und eine deutsche Elternbegleiterin, die sich gut im hiesigen System auskennt. Auf diese Aufgabe vorbereitet wurden sieben neue Elternbegleiterinnen nun vom Kommunalen Integrationszentrum (KI) des Kreises Borken in zwei jeweils zweitägigen Grundlagenschulungen.

Spiel-, Bastel- und interaktionsfördernde Aktivitäten

Die „Griffbereit“-Spielgruppen können in Kindertageseinrichtungen, Familienzentren, Familienbildungsstätten, Volkshochschulen oder von Migrantenorganisationen angeboten werden. Die Elternbegleiterinnen werden vom Kommunalen Integrationszentrum geschult und fachlich begleitet. Die Anbieter der „Griffbereit“-Spielgruppen werden ebenfalls vom KI unterstützt. Die Eltern und Kinder treffen sich jeweils einmal in der Woche für anderthalb Stunden. Dann wird miteinander gesungen und gespielt. Die Elternbegleiterinnen erhalten mehrsprachige Materialien, in denen sie viele Spiel-, Bastel- und interaktionsfördernde Aktivitäten finden. Ergänzend erhält jede „Griffbereit“-Spielgruppe eine Bücherkiste mit mehrsprachigen Kinderbüchern, damit die Eltern ihren Kindern Geschichten auf Deutsch und in ihrer Familiensprache vorlesen können. Nachdem die Elternbegleiterinnen die Schulungen absolviert haben, können die Einrichtungen Familien ansprechen und die Gruppen zusammenstellen. Die ersten „Griffbereit“-Gruppen werden im Laufe des Sommers oder nach den Sommerferien starten. Die Elternbegleiterinnen erhalten für ihre Arbeit ein Honorar, für die Familie ist die Teilnahme kostenlos. Da weitere Kindertageseinrichtungen Interesse geäußert haben, eine „Griffbereit“-Gruppe anzubieten, wird die nächste Grundlagenschulung nach den Sommerferien angeboten.

Bei Interesse und für Fragen zum Thema steht Sabine Otto vom KI Kreis Borken als Ansprechpartnerin telefonisch unter Tel. 02861/82-1354 zur Verfügung.