Klimaschutzmanager Dominik Tebbe und Larissa Rohring vom Fachbereich Tiefbau und Abwasserbeseitigung freuen sich, dass nun die neuen Fahrradständer – teilweise inklusive begrünter Überdachungen – rund ums Rathaus installiert wurden. Foto: pd

BORKEN. Die Stadtverwaltung Borken möchte möglichst viele Menschen dazu motivieren, Wege so oft es geht mit dem klimafreundlichen Fahrrad zurückzulegen – getreu dem Motto “Fietse first”. Um den Besuch des Borkener Rathauses für Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Mitarbeitenden noch fahrradfreundlicher zu machen, hat die Stadtverwaltung nun insgesamt 72 neue Fahrradständer rund um das Rathaus installiert.

“Gerade durch die zwei überdachten Fahrradunterstände am Gebäude A und C ist es nun möglich, das Rad bei Wind und Wetter in unmittelbarer Nähe zu den Eingängen des Rathauses geschützt unterzustellen”, freut sich Dominik Tebbe, Klimaschutzmanager der Stadt Borken und Mitglied der Arbeitsgruppe “Klimafreundlicher Weg ins Rathaus”. “Die Überdachungen sind zudem begrünt. Die neuen Fahrradständer sind äußerst praktisch, um das Fahrrad mittels Schlosskette sicher zu verschließen”, ergänzt er.

Für die Maßnahme sind laut Mitteilung der Stadt Kosten in Höhe von 30.000 Euro entstanden, wovon 50 Prozent aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gedeckt wurden. Von der Planung bis zur Umsetzung der Maßnahme ist rund ein halbes Jahr vergangen. (pd/kre)