Tipp zum Wochenende: Musik-Festival in Raesfeld

Am kommenden Wochenende (16. bis 18. August) ist die «musik:landschaft westfalen» in Raesfeld zu Gast.

Das Multitalent Götz Alsmann ist ein Garant für Sprachwitz, eine humorvolle Moderation und erstklassige Musik. Foto: Fabio Lovino/BlueNoteGermany

Raesfeld. Elf Jahre «musik:landschaft westfalen» – elf Jahre zu Gast in Raesfeld: Bereits seit der ersten Saison der „musik:landschaft westfalen“ im Jahre 2009 ist die beeindruckende Kulisse des Wasserschlosses Schauplatz der großen Konzerte der Festival-Reihe. Insgesamt dürften bis heute mehr als 38.000 Zuschauer den Weg nach Raesfeld gefunden haben, der als Standort für das Sommerfestival durchaus Leuchtturmfunktion hat.

Stimmungsvolle Konzerte

Zu den Musikern, die an drei Festival-Tagen in der Saison 2019 auf dieser Bühne stehen werden, gehört auch Götz Alsmann, der gemeinsam mit seiner Band sein Programm „Götz Alsmann… in Rom“ mit einem Querschnitt italienischer Evergreens am kommenden Samstagabend (17. August) in Raesfeld präsentieren wird. Auf eine „Russische Nacht“ dürfen sich einen Tag vorher die Besucher des Konzertes am Freitagabend (16. August) freuen, wenn die «M:LW Festival Philharmonie» unter der Leitung von Martin Panteleev berühmte Werke namhafter russischer Komponisten, wie unter anderem Tschaikowsky, Mussorgsky, Glinka oder auch Borodin Rachmaninow und Rimski-Korsakov, zum Besten gibt. „Heico Nickelmann und Ulla Meinecke“ heißt es schließlich am Sonntagabend, wenn der bekannte Raesfelder Liedermacher sowie anschließend die „Grande Dame der poetischen deutschen Popmusik“ auf der Bühne stehen.

Karten für die Konzerte gibt es im Vorverkauf bei allen bekannten Eventim- und ProTicket-Vorverkaufsstellen, der Ticket-Hotline der »musik:landschaft westfalen«, Tel. 02861/7038586, und via E-Mail an info@musiklandschaft-westfalen.de. Das gesamte Festivalprogramm der »musik:landschaft westfalen« ist im Internet unter www.musiklandschaft-westfalen.de abrufbar.