Bei der kostenlosen Radtour am Sonntag, 24. Oktober, geht es um das interkommunale Hochwasserschutzkonzept, Biodiversität und Geschichten rund um die Bocholter Aa. Foto: Stadt Borken

BORKEN. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu einer Radtour am kommenden Sonntag (24.10.) eingeladen, bei der es um den Hochwasserschutz an der Bocholter Aa geht. Die 18 Kilometer lange Tour startet um 11 Uhr in der Gemener Freiheit und führt bis zur Wasserkraftanlage in Rhede-Krechting. In lockerer Atmosphäre geht es neben gewässerökologischen Ansätzen zur Verbesserung der Bocholter Aa um Biodiversität am Gewässerrand und Wasserkraftnutzung. In dem Rahmen öffnen die Organisatoren exklusiv für die Teilnehmenden der Radtour die Wasserkraftschnecke in Rhede-Krechting. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau und Abwasserbeseitigung sowie Jürgen Kuhlmann, Technischer Beigeordneter der Stadt Borken, haben die gemeindeübergreifende Radtour bereits Anfang Oktober angeboten. Sie freuen sich, bei der Sonntags-Radtour erneut mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürger in den Austausch zu kommen.

Anmeldungen nimmt noch bis Morgen (21.10.) Denise Beekmeijer von der Stadt Borken per E-Mail an denise.beekmeijer@borken.de entgegen. Die Teilnahme ist kostenlos, für Verpflegung ist gesorgt. Bei der Veranstaltung gilt die 3G-Regel. (pd/kre)