Zum Jahrsende werden die Uhren für Gas, Strom und Wasser abgelesen. Foto: AdobeStock

BORKEN/RAESFELD. Der Ableseservice der Stadtwerke Borken wird zur Vorbereitung auf die jährliche Abrechnung vom 29.11. bis zum 23.12. in den Ablesegebieten Borken (Stadtgebiet), Weseke, Raesfeld und Erle die Zählerstände für Strom, Gas und Wasser ermitteln. In diesen Gebieten werden auch die Zählerstände für die Einspeiseanlagen erfasst. Je nach Witterung kann sich der Ablesezeitraum bis zum 10. Januar 2022 hinausziehen. Für alle weiteren Ablesegebiete werden Karten zur Kundenselbstablesung versendet, die Zustellung erfolgt im Dezember 2021.

Im Hinblick auf die Corona-Pandemie stellen die Stadtwerke selbstverständlich sicher, dass bei der Ablesung die 3G-Regel eingehalten wird. Auch geimpfte Ableser werden mindestens zwei Mal wöchentlich getestet. In diesem Zusammenhang bitten die Stadtwerke Borken alle Kunden, den Servicemitarbeitern, die allesamt einen Ableseausweis bei sich tragen, den Zugang zu den Zählern zu ermöglichen. Sollte der Ableseservice nach dem dritten Versuch keinen Zugang zum Zähler erhalten haben, wird eine Karte zum Selbstablesen im Briefkasten hinterlassen. Kunden können die Zählerdaten dann direkt unter www.stadtwerke-borken.de/zaehlerstand eingeben. Die Stadtwerke werden in ihrer Rolle als Netzbetreiber auch Zähler ablesen, bei denen die Versorgung über einen anderen Anbieter erfolgt. (pd/kre)