Foto: AdobeStock_chalabala

Bahnhof-Reken. Circa 3.500 Liter Düngemittel freigesetzt hat ein 19-Jähriger beim Betanken seines Lkw am Mittwoch in Bahnhof-Reken. Bei dem Vorfall gegen 17.55 Uhr auf dem Firmengelände an der Bahnhofstraße verletzte sich der 19-Jährige leicht, da er freigesetzte Dämpfe eingeatmet hatte. Das Ammoniumnitrat gelangte teilweise in die Kanalisation. Verantwortliche der Unteren Wasserbehörde und des Klärwerks ließen den Kanal sperren. Kräfte der Feuerwehr reinigten das Marktgelände und spülten das Abwasserrohr. (ots)