„Olymp-Reisen“ bezieht sich unter anderem auf eine Reise des freischaffende Künstlers Stefan Demming zum Olymp im Sommer 2009. Foto: Demming

BORKEN. Ab Donnerstag (13.01.), verwandelt der freischaffende Künstler Stefan Demming vom Atelier für kulturelle Angelegenheiten (AkA) den historischen Heilig-Geist-Saal des FARB in ein Projektarchiv zum Thema Reisen. Unter dem Titel “Olymp-Reisen” können sich Bürgerinnen und Bürger auf spannende Eindrücke in einer räumlichen Installation des Olymps freuen.

Innerhalb des begehbaren Berges hat Stefan Demming Reise-Erfahrungen integriert: Materialien und Geschichten berichten einerseits von konkreten Reisen und reflektieren andererseits zugleich das Reisen an sich: Wie reis(t)en wir? Was verändern Pandemie und Klimawandel? Private Fotos und Videos von vergangenen Reisetätigkeiten erzählen von Entdeckungen, vom persönlichen Erfahren der Schönheit der Welt, von Fern- und Heimweh sowie von Begegnungen mit unterschiedlichen Menschen. Die Ausstellung ist ein Angebot an Besucherinnen und Besucher, selbst eine (Kopf-) Reise zu unternehmen, die zum Betrachten, Befragen, Erinnern und Fantasieren anregt. Zum Start am Donnerstag ist Stefan Demming persönlich im FARB vor Ort und wird in dem Projektarchiv arbeiten. Interessierte sind herzlich eingeladen, zwischen 14 und 20 Uhr vorbeizukommen und auch eigene Bilder und Geschichten mitzubringen.

Der Eintritt ist kostenfrei. Ein Besuch ist unter Einhaltung der aktuellen Corona-Maßnahmen – derzeit unter Einhaltung der 2G-Regel (Geimpft, Genesen) – möglich. Es gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht. Weitere Informationen zur Ausstellung und den aktuellen Öffnungszeiten finden sich unter www.farb.borken.de. (pd)