Nicht alle Unternehmen können Heimarbeit anbieten. Wie wirtschaftliche Nachteile aufgefangen werden können, darüber informiert die WFG. Foto: AdobeStock

KREIS BORKEN. Persönliche Beratungsgespräche und Termine in Unternehmen sind derzeit nicht möglich. Aber die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG) in Ahaus biete den betroffenen Unternehmen und Selbstständigen weiter ihre Hilfe an, so die WFG. Dafür habe sie ein Kern-Team zusammengestellt, das telefonisch Auskunft gebe.

In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Coesfeld (wfc), dem AIW e.V., der Kreishandwerkerschaft Borken sowie der Kreishandwerkerschaft Coesfeld wurden dazu wichtige Informationen über Ansprechpartner und bisher bekannte Maßnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Virus für Unternehmen und Selbstständige im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zusammengestellt. Dabei geht es insbesondere um Informationen aus folgenden Bereichen:

· Wirtschaftliche Hilfen für Unternehmen und Selbstständige im Zusammenhang mit dem Corona-Virus
· Kurzarbeit und Quarantäne
· Liquidität
· Steuerliche Erleichterungen

Die Informationen werden laufend aktualisiert und an die neuen Entwicklungen angepasst und sind auf der WFG-Homepage einsehbar: https://www.wfg-borken.de/betriebsberatung/corona_news/. Die WFG-Fachleute sind telefonisch unter der Rufnummer 02561/97999-0 zu erreichen. (pd/kre)