Biologische Vielfalt erhalten

Vortrag zur Förderung der Artenvielfalt am 29. Januar (Dienstag) im Kreishaus Borken / Veranstaltung der Naturfördergesellschaft für den Kreis Borken.

Jeder Gartenbesitzer kann seinen Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt leisten. Foto: V. Rickert

Kreis Borken. Die Bedrohung der Artenvielfalt in Deutschland beschäftigt die Menschen schon seit vielen Jahren. Um einem drastischen Rückgang von Tier- und Pflanzenarten entgegenzuwirken, können Bürger bereits im eigenen Umfeld einiges tun. Die Naturfördergesellschaft für den Kreis Borken (NFG) möchte allen Interessierten dazu entsprechende Anregungen geben: Am 29. Januar (Dienstag) referiert Saskia Helm von der Natur- und Umweltakademie NRW im Kreishaus Borken, Burloer Straße 93, um 18 Uhr im Großen Sitzungssaal zum Thema „Artenvielfalt im Garten – Lebensräume für Insekten und Co.“ Im Anschluss steht sie den Gästen für Fragen zur Verfügung. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Es kann schon im Garten anfangen

„Bereits mit einfachen Mitteln können wir im eigenen Garten einiges dazu beitragen, um die Biodiversität zu erhalten“, weiß Martin Hillenbrand, Vorsitzender der NFG. Dabei seien spannende Beobachtungen und Begegnungen mit der Natur direkt vor der Haustür möglich, betont er.
Im Anschluss an den Vortrag haben die Teilnehmer zudem die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen und die Ausstellung „leben.natur.vielfalt“ der NFG zur Biologischen Vielfalt zu betrachten. Diese ist noch bis zum 8. Februar im Foyer des Kreishauses aufgebaut und kann während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung – montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr – besucht werden.