Berufe kennenlernen und ausprobieren

Der Berufsinformationstag „BIT²“ am 15. Juni (Samstag) von 10 bis 14 Uhr, gibt Schülern viel Inspiration für ihre berufliche Zukunft.

Die Besucher des Berufs-Informations-Tages haben unter anderem die Möglichkeit, Tätigkeiten der angestrebten Berufe auszuprobieren. Foto: BIT2

Borken. An einem Auto schrauben, mal mit dem Gabelstapler fahren oder Bildbearbeitung mit Photoshop ausprobieren: statt über Berufe nur im Internet zu lesen, ist es viel spannender sie auszuprobieren. Die „BIT²“, der Berufsinformationstag der Agentur für Arbeit Coesfeld und dem Berufskolleg Borken, macht das möglich. Am 15. Juni (Samstag) gibt es dort von 10 bis 14 Uhr Eindrücke und Aktionen zu einer Vielzahl an Ausbildungsberufen und das aus erster Hand, und zwar von den Ausbildungsbetrieben selbst.

Infos aus erster Hand

Erstmals findet die „BIT²“ in diesem Jahr nur an einem Standort, dem Berufskolleg Borken in der Josefstraße, statt. „Das bietet uns die Möglichkeiten den Besuchern neben Informationen noch mehr Berufe zum Anfassen und Erleben zu präsentieren“, erklärt Iris Thesing vom Berufskolleg Borken und Mitglied im Organisationsteam. So verwandelt sich der Schulhof des Berufskollegs in eine große Fläche zum Staunen und Probieren. „Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir noch zahlreiche Aktionen dazugewinnen“, zeigt sich Thesing erfreut.

Große Chance für Jugendliche

Doch nicht nur außerhalb, auch innerhalb des Berufskolleg gibt es vieles zu entdecken. Berufe aus dem Handwerk, der Industrie, dem Gesundheitswesen oder dem Handel werden von rund 100 Ausstellern vorgestellt. „Für die Besucher bedeutet das die Chance auf einen Rundumblick über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in Borken und Umgebung“, verdeutlicht Dagmar Weßeling-Niehaves von der Agentur für Arbeit Coesfeld. „Es ist nicht so einfach den Ausbildungsberuf zu finden, der für einen passend ist“, erklärt Weßeling-Niehaves und ergänzt: „Auf der BIT² kann man aber mit den Menschen ins Gespräch kommen, die bereits in den verschiedenen Berufen arbeiten. Oft sogar mit aktuellen Auszubildenden selbst. Das bringt viele bei der Berufswahl ein großes Stück weiter.“ Auch Iris Thesing sieht die Messe als große Chance für Jugendliche, die gerade in der Berufswahl stecken: „Wo sonst lassen sich an einem Ort so viele Eindrücke und Informationen zu so vielen Ausbildungsberufen sammeln?“

Auch Hochschulen sind vor Ort

Wer eher in Richtung Studium tendiert, sollte ebenfalls auf der BIT² vorbeischauen, denn in verschiedenen Vorträgen gibt es einen Überblick über den Hochschuldschungel und Informationen zum dualen Studium.

Der Eintritt zur „BIT²“ ist frei.