Auf dem Weg in die digitale Zukunft

Glasfaseranschluss für 180 Haushalte in Heiden / Informationsveranstaltung nach den Ferien

Freuen sich über das schnelle Internet in Heiden (v.l.n.r.): Thomas Abels (Bereichsleiter Unternehmensentwicklung Stadtwerke Borken), Julia Others (Verantwortliche für den Glasfaserausbau Heiden), Markus Hilkenbach (Geschäftsführer Stadtwerke Borken), Hans-Jürgen Benson (Bürgermeister Heiden), Patrick Nettels (Geschäftsführer Muenet), Gerd Gevering (Geschäftsführer epcan), Rolf Kemper (Verantwortlicher für den Tiefbau Gemeinde Heiden). Foto: Stadtwerke Borken

Heiden. Seit Jahren wächst das übertragene Datenvolumen im geschäftlichen wie im
privaten Bereich rasant und die Nachfrage nach hohen Internet-Bandbreiten steigt.
Damit insbesondere der ländlich geprägte Außenbereich von Heiden mit vielen Höfen in
Alleinlage nicht digital abgehängt wird, treibt die Gemeinde in Kooperation mit den
Stadtwerken Borken sowie den Unternehmen „Epcan“ aus Vreden und „Muenet“ aus
Rosendahl den zügigen Ausbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes voran. Dazu
findet nach den Sommerferien eine Informationsveranstaltung statt, zu der alle
betroffenen Haushalte eingeladen sind. Bei einer anschließenden Nachfragebündelung
werden die konkreten Bedarfe abgefragt.

„Schnelles Internet ist für das Leben und Arbeiten in Heiden unverzichtbar. Als
entscheidender Standortvorteil stärkt ein flächendeckendes Glasfasernetz die
Wettbewerbsfähigkeit unserer Stadt“, betont Bürgermeister Hans-Jürgen Benson.

„Der Breitbandanschluss ist heute so wichtig wie eine gute Verkehrsanbindung und deshalb
ein weiterer Baustein zur Attraktivität unserer Gemeinde“, ergänzt Wirtschaftsförderin
Julia Others. Digitales Arbeiten im „home office“ oder moderne Dienste wie Online-
Videotheken und Cloud-Computing erfordern eine immer schnellere und noch
zuverlässigere Datenübertragung. „Digital arbeiten und im Grünen leben – eine
leistungsfähige Breitbandanbindung verknüpft die hohe Lebensqualität in Heiden mit
allen Vorzügen der modernen Arbeitswelt“, erklärt Markus Hilkenbach, Geschäftsführer
der Stadtwerke Borken.

Weichen gestellt

Ende April hatte das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und
Verbraucherschutz des Landes NRW der Gemeinde Heiden Fördermittel in Höhe von
2,99 Millionen Euro zum Ausbau der Breitbandversorgung im Außenbereich bewilligt.
Nach der Verlegung der Leerrohre werden die Glasfasern in das Netz bis zum
Endkunden eingeblasen. „Insgesamt werden 180 Haushalte im Außenbereich – und
das ist eine hundertprozentige Versorgung – mit zuverlässigem Highspeed-Internet verbunden“, informiert Gerd Gevering, Firma Epcan. „Dafür werden rund 82.000 Meter
Glasfaserkabel verlegt. Diese Technologie bietet ausreichend Potential für die stetig
steigenden Datenmengen der nächsten Jahrzehnte“, berichtet Patrick Nettels von der
Firma Muenet. So stelle die Gemeinde Heiden entscheidende Weichen für einen
schnellen Weg in die digitale Zukunft. (swb)

- Anzeige -