50-Jähriger tot aufgefunden

Borkener ertrank im Graben.

Foto: AdobeStock_Heico Knüverling

Borken. Am Sonntagmorgen machten sich mehrere Zeugen auf die Suche nach einem 49-jährigen Mann aus Südlohn-Oeding, da dieser von einem Fest nicht nach Hause zurückgekehrt war. Einer der Zeugen fand gegen 08.40 Uhr einen Mann leblos in einem Straßengraben liegend (Vennebülten, Feld). Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich aber nicht um den gesuchten 49-Jährigen, sondern um einen 50-jährigen aus Borkenwirthe/Burlo. Auch dieser hatte dasselbe Fest am Vorabend besucht, welches auf dem Gelände des Sportvereins an der Straße Vennebülten stattgefunden hatte.

Anhand der in der Rechtsmedizin Münster durchgeführten Obduktion ist der 50-Jährige ertrunken. Anzeichen für ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Es wird somit von einem unglücklichen Sturz in den Straßengraben ausgegangen, bei dem der Verstorbene das Bewusstsein verlor und trotz des niedrigen Wasserstandes ertrank.

Noch am Sonntagmorgen klärte sich auch der Verbleib des vermissten
49-Jährigen auf. Der Gastwirt der Veranstaltung war nach Verlassen des Vereinsheims gegen 4.30 Uhr durch Hilferufe auf den 49-Jährigen aufmerksam geworden. Dieser war circa 50 Meter von dem Vereinsheim entfernt gestürzt und lag verletzt am Boden. Neben ihm lag sein Fahrrad. Der sehr stark alkoholisierte Mann wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Gemeinsam ist den Fällen, dass die beiden Männer auf dem Fest erhebliche Mengen Alkohol getrunken haben – auch die Unfallorte sind nur 300 Meter voneinander entfernt. Anhand der bisherigen Ermittlungsergebnisse handelt es sich aber um zwei voneinander unabhängige Stürze. Der Verstorbene hatte das Vereinsheim nach dem derzeitigen Stand deutlich vor dem 49-Jährigen verlassen.