Schnelltestung beim DRK. Foto: pd

KREIS BORKEN. Das Rote Kreuz im Kreis Borken zieht eine überaus positive Zwischenbilanz zu Corona-Antigen-Schnelltests. In den ersten 14 Tagen ließen sich 13.245 Bürger im Kreis Borken testen. Dabei wurden 74 positive Infektionsfälle festgestellt. Inzwischen dürfte sich die Zahl der Testungen weiter erhöht haben: „Wir stellen eine große Resonanz fest und das jeden Tag“, erklärte DRK-Vorstand Jürgen Puhlmann im DRK-Pressedienst.

Seit 8. März erfolgten die 13.245 Tests, entweder im Rotkreuz-Zentrum in Borken an der Röntgenstraße oder vor allem in den DRK-Ortsvereinen im Kreis. „Bei der weiter anhaltenden Rotkreuz-Maßnahme wurde die Einsatzfähigkeit unserer geschulten Ehrenamtlichen in den DRK-Ortsvereinen erneut unter Beweis gestellt“, erklärte Kreisrotkreuzleiter Björn Theyssen. Rund 7.800 Tests wurden ausschließlich durch das Ehrenamt ausgeführt. In Abstimmung mit dem Kreis Borken passt das Rote Kreuz das Angebot entsprechend der Nachfrage laufend an.

Unter www.Testen.DRKBorken.de kann jeder ab 18 Jahre einen Termin für einen Corona-Antigen-Schnelltest vereinbaren. Das Ergebnis wird anschließend direkt aufs Handy geschickt, meist innerhalb von 20 Minuten. Ein Test pro Woche ist kostenfrei.

Innerhalb kürzester Zeit hat das Rote Kreuz im Kreis Borken die Tests an 16 Standorten im Kreis organisiert. DRK-Vorstand Jürgen Puhlmann appelliert an die Bürger im Kreis Borken: „Verschaffen Sie sich schnell Sicherheit, ob Sie corona-infiziert sind oder nicht.“ Getestet wird an 16 Standorten im Kreis Borken, somit fast in allen Kommunen. (pd/kre)