BORKEN. Mit einem blauen Auge davon gekommen ist ein 50jähriger Borkener. Ein Betrüger hatte sich online Zugang zum Computer des Opfers verschafft, konnte aber keinen finanziellen Schaden anrichten. Das meldet die Kreispolizei. Der Täter hatte den 50-Jährigen in den vergangenen Tagen angerufen, wobei er sich als Mitarbeiter von Microsoft ausgab. Der vermeintliche Software-Experte behauptete, dass die IP-Adresse des Betroffenen missbraucht werde. „Der Unbekannte trat äußerst überzeugend auf. Der Borkener ermöglichte es ihm, online auf seinen Rechner zuzugreifen“, schreibt die Polizei in ihrer Pressemeldung. Als der Täter persönliche Daten löschte, trennte der 50-Jährige die Verbindung. Die Polizei warnt vor dem Hintergrund des aktuellen Falls erneut vor der Microsoft-Masche. (pd/kre)

Anzeige