BORKEN. Opfer eines Betruges wurde ein Borkener, der einem Unbekannten am Telefon Zugriff zu seinem PC und Smartphone gegeben hatte. Das meldet jetzt die Kreispolizei. Der Anrufer habe sich am Dienstagnachmittag auf dem Festnetztelefon gemeldet und als Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben. Dabei tischte er dem Borkener teils in Englisch, teils in gebrochenem Deutsch die frei erfundene Geschichte eines Hackerangriffs auf. Er habe weiter vorgegeben, den Hackerangriff online stoppen zu können, sofern der Borkener ihm den Fernzugriff auf den PC erlauben würde. Der Angerufene schenkte dem Betrüger Glauben, erlaubte ihm den Fernzugriff und teilte zudem noch die Daten seiner Kreditkarte mit, die mit einem Online-Bezahldienst verknüpft ist. Zudem teilten er und seine Frau auch noch die Zugangsdaten zu ihren Mobiltelefonen mit, auf die der Betrüger nun ebenfalls zugriff. Noch während seine Frau mit dem Betrüger telefonierte, schöpfte der Borkener Verdacht und stellte durch einen Anruf bei seiner Bank fest, dass bereits mehrere Geldbeträge abgebucht worden waren.

Die Polizei wiederholt ihre Warnung vor der seit Jahren bekannten “Microsoft-Betrugsmasche”. Informationen und Verhaltenstipps finden Sie hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarbeiter/. (pd/kre)