Foto: AdobeStock
Eine Glosse von HALLO-Redakteur
Ewald Kremer

2020 war echt zum Vergessen. Das Kuriositäten-Kabinett brachte allerlei komische Figuren hervor. Und manche Ereignisse waren so absurd, dass kein Satiriker sie sich hätte ausdenken können. Hier ein Rückblick:

Januar: Donald Trump wettert beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos gegen die „ewigen Propheten des Untergangs.“ Ob er da bereits das Ende seiner Präsidentschaft im Blick hat?

Februar: Der AfD im thüringischen Landtag gelingt eine Finte, sie wählt zusammen mit der CDU den FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten. Der Liberale ist so frei und nimmt die Wahl an. Schwerer Ausnahmefehler in der Registry, plötzlich ist der Bildschirm braun.

März: Das Corona-Virus legt weltweit das Leben lahm, Deutschland geht in den Lockdown. Nur die Olympioniken ringen noch mit sich, weil die Spiele in Tokio den Bach runtergehen könnten.

April: Die ganze Welt erkennt die Notwendigkeit, sich vereint gegen das Coronavirus zu stemmen. Die ganze Welt? Nein, ein orangeblonder Trotzkopf im Weißen Haus dreht der WHO den Geldhahn zu. Sie habe die Ausbreitung des Virus vertuscht, sagt der Präsident, der die Pandemie noch monatelang kleinreden wird und intravenös verabreichten Haushaltsreiniger zur Bekämpfung empfiehlt.

Mai: Endlich darf der Profifußball wieder ran, wenn auch in leeren Stadien. Es gehe vor allem um das Überleben der Wurstverkäufer und des Geschäftsstellenreinigungspersonals, so die DFL. Ihr Hygiene-Konzept sieht u.a. vor, dass die Vereine selbst die Einhaltung der Regeln kontrollieren. Das klappt super. Im Laufe der folgenden Wochen wird jeder Bundesligaklub mehrere Corona-Fälle vermelden. Weitergespielt wird trotzdem.

Juni: Beim Schlachtereibetrieb Tönnies in Ostwestfalen kommt es zum bisher größten Corona-Ausbruch in Deutschland. Politiker entdecken, dass die Branche seit Jahren systematisch ausländische Beschäftigte versklavt. Davon habe man zuvor noch nie gehört.

Juli: Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlachter selber. 78 Prozent der russischen Bevölkerung stimmen einem Verfassungsreferendum zu, dass Putins Macht ausweitet und Oppositionelle weiter einschränkt.

August: Der russische Regierungskritiker Alexej Nawalny wird vergiftet. Er müsse etwas Schlechtes zu sich genommen haben, so offizielle Stellen. Offensichtlich würzt man hier Speisen und Getränke gerne mit Nowitschok. Irgendetwas im Kaffee hatten wohl auch die Corona-Demonstranten, die Reichsflaggen schwenkend die Absperrung zum Reichstag in Berlin durchbrechen.

September: Gibt es Leben auf der Venus? Die Entdeckung des Gases Phosphin auf dem Planeten könnte darauf hinweisen, so meinen Forscher. Möglicherweise wohnen hier blutsaugende Reptilien, die zusammen mit Bill Gates untervenisch Kinder gefangen halten, um sie per Zwangsimpfung zu sterilisieren.

Oktober: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will seine Pläne für eine Pkw-Maut in ganz Europa nicht weiterverfolgen. Warum nur? Der Master of Desaster möchte aber im Amt verbleiben.

November: Rund 80 Millionen Fußball-Bundestrainer geben der Kanzlerin Corona-Ratschläge, statt sich um die Fußball-Nationalelf zu kümmern. Das kann nicht gutgehen. Der alleingelassene Jogi Löw führt die Mannschaft zu einer schmählichen 6:0-Niederlage gegen Spanien.

Dezember: Kinder sorgen sich, dass der Weihnachtsmann coronabedingt keine Einreisegenehmigung für Deutschland erhält. Dabei ist der Nordpol kein Risikogebiet. Die Firma Van Laack näht vorsorglich Mundschutze für Rentiere. Umstandsmoden-Bloggerin Maria hatte den Kontakt vermittelt und wird deshalb noch vor der Niederkunft der Krippe verwiesen.

(aus HALLO Borken 01.2021)