BORKEN. Mit der Sanierung des Ramsdorfer Postweg und der Erweiterung der Kanalleitung im ersten Bauabschnitt von der Max-Planck-Straße bis zur Hohen Oststraße ist die Firma Haddick vor dem Zeitplan. Sie beginnt daher bereits mit den Kanalbauarbeiten im zweiten Bauabschnitt bis zur Landwehr. Der erste Bauabschnitt von der Max-Planck-Straße bis zur Hohe Oststraße wird wahrscheinlich nach Pfingsten zum 26. Mai wieder freigegeben.

Im zweiten Abschnitt finden derzeit noch vorbereitende Arbeiten der Stadtwerke Borken (Gasleitung) durch die Firma Greten statt, daher wurde bereits in den letzten Wochen der Gehweg auf einer Straßenseite in Abschnitten abgesperrt. Auch die Zufahrt für Kfz und sonstige Verkehrsteilnehmer ist aktuell nicht möglich, lediglich Anlieger dürfen in den betreffenden Abschnitt. Diese Regelung werde zu Beginn der Arbeiten bestehen bleiben, teilt die Stadt mit. Später werde eine Einbahnstraßenregelung stadteinwärts eingerichtet.

Für die Maßnahmen im aktuellen Abschnitt sind insgesamt 15 Wochen eingeplant. Somit ist von einer Fertigstellung der Kanal- und Straßenbauarbeiten an der Rinnen- und Gehweganlage bis Ende August auszugehen. Im Anschluss erfolgt noch die Sanierung der Asphaltdeckschicht. (pd/kre)