Kreis Borken. Mit einem gemeinsamen Appell wenden sich Landrat Dr. Kai Zwicker sowie die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der kreisangehörigen Kommunen mit Blick auf das bevorstehende 1.-Mai-Wochenende an die Bevölkerung: “Beachten Sie gerade auch in den kommenden Tagen die Bestimmungen der Coronaschutzverordnung”, fordern sie die Bürger sie in ihrer Presseerklärung auf. Dazu würden vor allem die Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen zählen. Außerdem seien weiterhin Ansammlungen von mehr als zwei Personen, die nicht der Familie angehören, im öffentlichen Raum unzulässig.

“All diese Vorkehrungen sind weiterhin notwendig, um die ersten Erfolge bei der Eindämmung der Corona-Pandemie nicht zu gefährden”, betonen die Spitzen des Kreises und der Kommunen im Westmünsterland. Zudem würden die Virologen vor der Gefahr einer zweiten Infektionswelle warnen. Vorsicht und Wachsamkeit seien also weiterhin erforderlich, um Rückschläge zu vermeiden. Auf den Punkt gebracht heiße das für den 1. Mai: Keine Bollerwagentouren und Grillpartys!

Niederländische Nachbarn schließen sich dem Appell an

Landrat Dr. Zwicker ist sich zudem mit Onno van Veldhuizen, Bürgermeister von Enschede, und Joris Bengevoord, Bürgermeister von Winterswijk, einig, dass angesichts der Coronakrise auch keine Ausflüge ins jeweilige Nachbarland unternommen werden sollten. So schön und begrüßenswert derartige Touren sonst seien: Aktuell habe die Eindämmung der Coronavirus absolute Priorität. (pd/kre)