Zum Spielen freigegeben

Neue Mini-Bolzplatzanlage an der Johann-Walling-Schule

Freuen sich über die Freigabe (v.l.n.r.): Erster Beigeordneter der Stadt Borken Norbert Nießing, Konrektor Michael Potthoff, Schulleiterin der Johann-Walling-Schule Evelin Peplinski, die ehemalige Schulleiterin der Johann-Walling-Schule Mechtild Rieke, Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, sowie Herman-Josef Uebbing und Rolf Schulze-Dinkelborg von der Stadt Borken. Foto: Stadt Borken

Borken. Anfang des Jahres wurde erst die neue Balancier- und Kletteranlage an der Johann-Walling-Schule eingeweiht und den Erst- bis Viertklässlern übergeben. Die Stadt investierte hierfür circa 50.000 Euro. Nun wurde die Mini-Bolzplatzanlage neben der Balancier- und Kletteranlage eingeweiht und von Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing offiziell der neuen Schulleiterin der Johann-Walling-Schule Evelin Peplinski und den Kindern übergeben. Der Erste Beigeordnete der Stadt Borken, Norbert Nießing, die ehemalige Schulleiterin der Johann-Walling-Schule, Mechtild Rieke, Konrektor Michael Potthoff sowie Rolf Schulze-Dinkelborg und Herman-Josef Uebbing von der Stadt Borken freuten sich über die Fertigstellung der Anlage.

Die Anlage bietet den Kindern in den Pausen zwei Spielfelder zum Kicken an. Somit können vier kleine Mannschaften zeitgleich die neue Fläche bespielen. Die Oberfläche der Bolzfläche besteht aus grünem Gummigranulat. Die beiden Felder haben eine Größe von je 10 mal 18,5 Metern. Für gehandicapte Personen ist die Mini-Bolzplatzfläche über eine Rampe zugänglich. Für die Errichtung der Mini-Bolzplatzanlage entstanden der Stadt Borken Kosten von rund 92.000 Euro. Mit der Balancier- und Kletteranlage und der neuen Mini-Bolzplatzanlage wurde das äußere Umfeld der Schule optisch und funktional verbessert und aufgewertet.