Familie Seggewiß mit einem Teil des WDR-Teams. Fotos: pd

RAESFELD. Helles Scheinwerferlicht, Filmkameras, jede Menge Kabel auf Wegen und Rasenflächen, Sonnenreflektoren und zahlreiche Mitarbeiter des WDR besuchten knapp eine Woche lang den Exotengarten von Familie Seggewiß. Bereits Anfang vergangenen Jahres kam Autorin und TV-Produzentin Christina König auf die Familie zu. Bedingt durch die dann ausufernde Corona-Pandemie, verbunden mit vielen offenen Fragen und Unwägbarkeiten zu Coronaregeln und Hygienemaßnahmen dauerte es jedoch noch einige Zeit, bis die Detailplanung losgehen konnte.

Bei der WDR-Gartendoku dreht sich alles um einen Wettbewerb verschiedener Garteneigentümer und wer das schönste Gartenfest gibt. Die neue Staffel ist eine Gemeinschaftsproduktion von WDR und SWR. Je drei Gärtner und Gärtnerinnen aus deren Sendegebiete nehmen teil, besuchen sich gegenseitig, feiern in jedem Garten ein Gartenfest und bewerten sich gegenseitig. Unterstützung bei den Vorbereitungen und der Deko bekommen die Teilnehmer vom „Schönmacher“, dem bekannten Floristmeister Björn Kroner. Er kommentiert später die Feste. Zum Finale der sechsteiligen Staffel wird dann die Gärtnerin oder der Gärtner mit dem leckersten Essen, dem bestumgesetzten Party-Motto und der schönsten Deko gekürt.

„Zu den Inhalten und Details der neuen Staffel dürfen wir natürlich noch nichts verraten“, so Thomas Seggewiß. Aber so viel steht fest, es dreht sich beim Gartenfest und dem Party-Motto der Familie natürlich alles um den regional absolut untypischen Exotengarten mit den vielen Palmen, Bananen, Baumfarnen, Kakteen, Bambussen und den Upcycling-Ideen. „Das tolle und supernette Drehteam strahlt Ruhe und Professionalität aus, welche sich auch auf uns und unsere jugendlichen Kinder übertragen hat“, berichtet Regina Seggewiß, „es hat extrem viel Spaß gemacht und die Teilnehmer harmonieren untereinander perfekt, denn Autorin Christina König hat diese mit viel Fingerspitzengefühl zusammengeführt.“

Nach mehreren Drehtagen, an denen Details und Besonderheiten des Gartens sowie die Vorbereitungen für das Gartenfest gefilmt wurden, steht am letzten Tag das Gartenfest mit den anderen Teilnehmern an. „Wir sind der dritte Garten, der abgedreht wurde. In zwei Gärten hat das gemeinsame Gartenfest also schon stattgefunden. Das war gut, da wir so schon wussten, was auf uns zukommt“, so Thomas Seggewiß. Trotzdem ist die Anspannung beim Gartenfest-Team zu spüren, damit auch alles klappt bei der Deko, dem Essen und der Umsetzung vom Motto des Festes.

Das „Garten & Lecker“ Fahrrad vom „Schönmacher“ Björn Kroner.

Nachdem die Sonne untergegangen ist und sich der beleuchtete Exotengarten in nächtliche Urlaubsstimmung verwandelt, wandeln die Gartenfestgäste noch einmal entlang der festlich illuminierten Wege und nehmen noch einen gemeinsamen Cocktail ein, bevor Christina König ruft „Drehschluss… alles im Kasten!“ Drehteam, Gartengäste und Familie Seggewiß klatschen und alles klingt in lockerer Runde ohne Kamera am Feuer mit einem Bierchen und Weinchen aus.

„Tolle, aber auch anstrengende Drehtage liegen hinter uns. Wir werden künftig die vielen TV-Produktionen und -Filme mit ganz anderen Augen betrachten und den großen Aufwand im Vorder- und Hintergrund einschätzen können“, reflektiert Regina Seggewiß die Drehtage. Die Sendetermine für die neue Staffel sind für das nächste Frühjahr / Sommer geplant, stehen jedoch noch nicht genau fest.

Gartenliebhaber, die den Exotengarten Seggewiß selbst erkunden möchten oder Ideen für den eigenen Garten suchen, können am Freitag, 24. September zum Lichterabend kommen. – dem letzten offenen Gartentag in diesem Sommer. Informationen gibt es auf www.garten-seggewiss.de. (pd/kre)