Zeugen gesucht

Radfahrer nach Unfall in Reken in Lebensgefahr

Reken. Ein 46-jähriger Radfahrer aus Reken war am Donnerstagmorgen (5. Juli), gegen 07.10 Uhr, auf der Frankenstraße (Höhe Hausnummer 11) in Bahnhof Reken gestürzt. Ein Anwohner hatte einen Knall gehört und war direkt nach draußen gegangen, um nachzusehen,
was passiert war. Er fand den 46-Jährigen bewusstlos auf der der Straße liegen und setzte umgehend den Notruf ab. Die vor Ort eingesetzte Notärztin vermutete, dass ein internistischer Notfall zum Sturz geführt hatte. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Rekener in eine Klinik gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Es bestand Lebensgefahr.

Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich beim
zuständigen Verkehrskommissariat in Borken telefonisch unter Tel. 02861/9000 zu melden.