Im Jugendhaus fanden jetzt die Feierlichkeiten zur Verabschiedung von Wolfgang Schlagheck (Mitte) statt. Foto: Stadt Borken

Borken. Am gestrigen Donnerstag (5. März) haben sich zahlreiche Gäste von Wolfgang Schlagheck im Jugendhaus verabschiedet, der nach fast 50 Jahren im Dienst der Stadt Borken in den Ruhestand geht. Weggefährten aus der Politik, den Schulen, dem Sport, Kindergärten, sozialen und kirchlichen Einrichtungen, seine Mitarbeiter aus dem Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport sowie viele Kollegen aus dem Rathaus haben die Gelegenheit wahrgenommen, Wolfgang Schlagheck alles Gute für die Zukunft und seinen neuen Lebensabschnitt zu wünschen und vor allem sich für die gute und oft jahrzehntelange Zusammenarbeit zu bedanken.

Fast 50 Jahre bei der Stadt Borken

Seit dem 1. August 1971 bei der Stadt Borken, war Wolfgang Schlagheck nach seiner Ausbildung und seiner Laufbahnprüfung im gehobenen Dienst in leitender Position tätig, anfänglich im Sozialamt als Stellvertreter, im Hauptamt zuständig für die Verwaltungsorganisation und von 1998 bis 2001 als Fachbereichsleiter Personalamt. Von 2002 bis 2014 war er Fachbereichsleiter Jugend und Familie und seit 2015 Leiter des zusammengefassten Fachbereichs Jugend, Familie, Schule und Sport. So hat er in den letzten Jahren neben vielfältigen Aufgaben im Jugendamts-, KiTa- und Schulbereich, um nur einige Beispiele zu nennen, maßgeblich mitgewirkt an der Organisation und Gründung der Gesamtschule Borken-Raesfeld heute Julia-Koppers-Gesamtschule, Planung und Realisierung von Kunstrasenplätzen SG Borken, Westfalia Gemen und Adler Weseke und dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses in Weseke.

Wolfgang Schlagheck bedankt sich bei allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit und wünscht seiner Nachfolgerin viel Erfolg und Freude an der Arbeit, die er gerne bis zuletzt für die Bürger der Stadt Borken geleistet habe. (pd/vr)