Wohnberaterin Birgit Lorenzen. Foto: pd

BORKEN. Die Wohnberatung öffnet ab dem kommenden Montag, 26. Juli, 14.30 bis 17 Uhr, im Rathaus wieder ihre Türen – unter Einhaltung der allgemein geltenden Hygieneregeln. Birgit Lorenzen vom Roten Kreuz im Kreis Borken berät alle vier Wochen in Borken – kostenfrei. Die Wohnberatung wird vom Kreis Borken unterstützt. Eine Anmeldung kann telefonisch unter 02861/8029-280 oder mobil unter 01761/8029-704 erfolgen.

„Ich freue mich, wieder den persönlichen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern aufnehmen zu können“, so Lorenzen. Ob neu gebaut wird, modernisiert oder lediglich mit kleinen Maßnahmen der Wohnraum komfortabel und barrierefrei gestaltet werden soll: Das sei immer eine lohnende Investition in die Zukunft. Hierzu werden Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten der eventuell notwendigen Umbaumaßnahmen gegeben.

Wohnberaterin Lorenzen: „Ziel unserer Arbeit ist die Erhaltung der Selbstständigkeit eines jeden Menschen, um das Wohnen in den eigenen vier Wänden so lange wie möglich zu erhalten. Wir wollen allen Bürgerinnen und Bürgern, ob Jung, Alt, mit oder ohne Handicap, eine möglichst selbstständige Lebensführung in der eigenen Wohnung und im gewohnten Umfeld ermöglichen. Daher handeln wir nach dem Motto: So viel Selbstständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie nötig.”

Die Wohnberatung ist neutral, unabhängig und kostenfrei auch in Form von Hausbesuchen möglich. Die Wohnberatung wird durch den Kreis Borken gefördert und ist in Trägerschaft des Roten Kreuzes im Kreis Borken. Ziel ist das selbstständige Wohnen für ältere Menschen oder Menschen mit Handicap im Wohnumfeld zu erhalten, zu fördern oder wiederherzustellen. (pd/kre)