Die Pferde im Merfelder Bruch gehören zu den letzten Wildpferden Europas. Foto: pd

MERFELD. Die Wildpferde im Merfelder Bruch sind etwas ganz besonderes.Hier gibt es die einzigartige Möglichkeit, eine Herde von über 300 Wildpferden  hautnah zu erleben. Übrigens sind die Wildpferde gar nicht so “wild”, sondern werden so genannt, weil sie sich selbst überlassen sind, ihren Instinkten folgen und mit der Witterung und dem Nahrungsangebot zu Recht kommen müssen.

Die Biologische Station Zwillbrock wird am Dienstag, 18. August, eine Exkursion zu den Wildpferden unternehmen. Los geht es um 17 Uhr vor Ort. Hier wird Försterin Friederike Röwekamp die Teilnehmer zu den Plätzen führen, an denen sich die Herde gerade aufhält. Sie kennt die Tiere schon seit vielen Jahren und erläutert das Leben der Wildpferde eindrucksvoll und bildhaft. Dabei können die Teilnehmer die friedlich grasende Herde gut beobachten.

Eingeladen sind Familien mit Kindern ab dem Grundschulalter. Die Kosten betragen 12,- € für Erwachsene und 8,- € für Kinder. Die Veranstaltung findet unter den geltenden Corona-Bestimmungen mit den notwendigen Abstandsregelungen statt. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Für weitere Informationen steht die Biologische Station Zwillbrock unter Telefon 02564/986020 zur Verfügung. (pd/kre)